Prüfstand

SMT will Kursschwäche bekämpfen

Wenn Hans Joachim Theiß über die Aussichten von SMT Scharf spricht, gerät er schnell ins Schwärmen. Seine Euphorie verschwindet aber schlagartig, wenn er auf die Kursentwicklung der Aktie (13,10; DE0005751986) angesprochen wird, die seit Mitte März rd. 10% an Wert verloren hat: „Der Kursverlauf ist einfach nur enttäuschend und reflektiert nicht die fundamentale Situation unseres Unternehmens“, sagte der Chef des Bergbauausrüsters im Interview mit PLATOW Börse auf der Münchner Kapitalmarktkonferenz.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Depotveränderung | 20. Mai 2019

SMT Scharf wird reüssieren

An SMT Scharf gefällt uns die klare Zukunftsstrategie. „Wir denken im Vorwärtsgang“, sagte uns CEO Hans Joachim Theiß, der Chef des Bergbau-Zulieferers, jüngst in einem Gespräch. Und… mehr

| Saatguthersteller | 17. Mai 2019

KWS Saat – Der Schein trügt

Die Mitteilung zu den Q3-Zahlen, die KWS Saat am Donnerstag (16.5.) veröffentlichte, liest sich durchaus positiv: Nach den ersten neun Monaten (per 31.3.) des Gj. ging der Umsatz zwar… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×