Chemie

Wacker Chemie – Mit Vorsicht gut

Bei Wacker Chemie leuchten in unserem Investment-Spreadsheet an vielen wichtigen Stellen grüne Signale auf. Dank einer breiten Aufstellung – neben Geschäften in der Spezial-Bauchemie haben die Bayern auch gewichtige Standbeine in der Halbleiter- und Solarindustrie – dürften die Umsätze in den Jahren bis 2023 im Schnitt um gut 9% p. a. ausgeweitet werden können.

Gleichzeitig werden zweistellige EBIT-Margen erwirtschaftet, die im Schnitt der kommenden drei Jahre bei etwa 14,5% liegen sollten (allerdings mit leicht fallender Tendenz). Das profitable Wachstum setzt sich auch unter dem Strich fort, denn beim Gewinn je MDAX-Aktie (137,00…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Sektor-Rotation | 12. Januar 2022

Crash? Mitnichten!

Angetrieben von steigenden Zinsen hat die zweite Börsenwoche des Jahres begonnen, wie die erste endete: Mit dem Abverkauf hoch bewerteter Wachstumsaktien. Die Gewinnqualität der einzelnen… mehr

| Autobauer | 12. Januar 2022

Daimler setzt auf Luxus

Die Absatzzahlen für 2021, die Daimler am Freitag (7.1.) vorlegte, sind vom Chipmangel im 2. Hj. gezeichnet. Allein im Q4 brachen die Verkäufe um knapp 25% ein, im gesamten Jahr gingen… mehr

| Zulieferer | 12. Januar 2022

Jost Werke – Zyklischer Performer

Der schwächeren Börsentendenz (s. „Unsere Meinung“) kann sich Jost Werke entziehen. Der Zulieferer von Sicherheitstechnik für Nutzfahrzeuge profitiert von der erhofften zyklischen Erholung… mehr

| Kosmetik | 12. Januar 2022

Beiersdorf stärkt Kosmetik

Auf Beiersdorf haben wir mehr als eineinhalb Jahre nicht mehr geschaut, doch der Konsumgüterkonzern hat sich während der Corona-Pandemie weiterentwickelt. So verstärkte sich das Unternehmen… mehr

| Modehandel | 12. Januar 2022

About You – Noch nicht in Mode

About You kann auf ein wachstumsstarkes Q3 (per 31.12.) zurückblicken. Der Umsatz stieg um 48% auf 512,5 Mio. (Vj.: 346,2 Mio.) Euro. In den ersten neun Monaten des Gj. 2021/22 verzeichnete… mehr