Fototechnik

Stopp-Loss-Welle trifft Cewe

Den Jahresauftakt haben sich Cewe-Aktionäre sicherlich anders vorgestellt. Allein am Montag (10.1.) rauschte die SDAX-Aktie (113,80 Euro; DE0005403901) fast 9% in den Keller, wodurch sich die Verluste seit dem 3.1. auf knapp 15% summierten. Dabei hätten sich die in der ersten Januar-Woche im Rahmen des seit September laufenden Aktienrückkaufprogramms erworbenen 1 575 Anteile eher stützend auf den Kurs auswirken sollen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Energieversorgung | 21. Januar 2022

Zuletzt hat uns unser Musterdepotwert 2G Energy etwas Sorgen bereitet. Nutzten Anleger Mitte Dezember nach der „gesunden Korrektur“ (vgl. PB v. 19.11.21) Kurse um 100,00 Euro zum Kauf,…

| Textilbranche | 20. Januar 2022

Die Aktie von Fast Retailing (507,80 Euro; JP3802300008) gehörte im vergangenen Jahr zu den schwächsten Werten im Nikkei. Zwar hat sich der Bekleidungsriese vom Corona-Schock 2020 erholt,…

| Ethanol | 17. Januar 2022

Die deutlich gestiegenen Absatzpreise für Ethanol haben CropEnergies das umsatzstärkste Quartal der Unternehmensgeschichte beschert: Die Erlöse stiegen im Q3 (per 30.11.) um 40,6% und…

| Energieversorgung | 17. Januar 2022

In den vergangenen Wochen gehörte die E.On-Aktie (12,31 Euro; DE000ENAG999) zu den Gewinnern. Die recht günstige Bewertung mit einem 2023er-KGV von 15 sorgte im aktuellen Umfeld, das…

| Telekommunikation | 13. Januar 2022

Das Telekommunikationsunternehmen Telstra gehört zu den Aktien, die sich Anleger als defensive Standbeine ins Depot holen. Die Melbourner betreiben das größte australische Mobilfunknetz…