Wettanbieter

Bet-at-home – Teure Sicherheit

Die Neunmonatszahlen, die bet-at-home.com zum Wochenstart vorlegte, waren wenig spektakulär: Der Brutto-Wett- und Gamingertrag fiel um 12,9% auf 93,0 Mio. Euro, das EBITDA sackte 14,6% auf 23,0 Mio. Euro ab. Der Nettogewinn konnte nur wegen der im Vj. fälligen Rückzahlung von Körperschaftssteuern auf 14,4 Mio. Euro fast verdreifacht werden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Nahrungsmittel | 15. Januar 2021

Aufatmen in Mannheim – Südzucker kann nach neun Monaten im Gj. 2020/21 (März bis November) eine stabile Bilanz vorlegen. Besonders das operative Ergebnis ist für CEO Niels Pörksen ein… mehr

| Beteiligungen | 13. Januar 2021

Ende 2017 erreichte die Gesco-Aktie (19,60 Euro; DE000A1K0201) bei 36,25 Euro ihr bisheriges Allzeithoch. Was folgte, war ein veritabler Abwärtstrend, der – abgesehen vom Corona-Crash… mehr

| IT-Dienstleister | 06. Januar 2021

Lange Zeit waren bei Init operativ keine Corona-Bremsspuren zu erkennen (vgl. PB v. 9.9.20). Doch zum Jahresende musste der IT-Dienstleister für den öffentlichen Personennahverkehr… mehr

| Optiker | 18. Dezember 2020

Die Vision 2025 ist der erste große Fußabdruck, den Marc Fielmann als Nachfolger seines Vaters Günther, Firmengründer und jahrzehntelang Chef, an der Spitze der Optikerkette setzen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×