Lichttechnik

Osram – Schmerzhafte Altlast

Lange haben wir an unserem Musterdepotwert Osram festgehalten. Auch die etwas besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen (Umsatz: -8% auf 862 Mio. Euro; EBITDA: -56% auf 70 Mio. Euro) halfen der Aktie (28,70 Euro; DE000LED4000) aber nicht auf die Sprünge. Angesichts der konjunkturellen Eintrübung erfüllten sich unsere Wachstumshoffnungen für die Münchner bislang nicht. Dennoch hatten wir bis zuletzt an dem Lichtkonzern festgehalten, weil wir auf ein Übernahmeangebot von Bain Capital…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Maschinenbauer | 20. Mai 2019

Dürr – Der Ausblick überzeugt

Im Vergleich zu anderen Maschinenbauern kann sich Dürr nicht über fehlende Aufträge beklagen. Der Ordereingang stieg im Q1 um 8,5% auf 1,1 Mrd. Euro. Während auch der Umsatz um 13,1%… mehr

| Nahrungsmittel | 17. Mai 2019

Südzucker – Salzige Abrechnung

Die Krise am Zuckermarkt hat Südzucker schwer gezeichnet. Bereits in den Vormonaten jagte bei Europas Zuckerkönig eine Hiobsbotschaft die nächste. Entsprechend vorbereitet reagierten… mehr

Cewe Fotowelt

Konsumgüter | 17. Mai 2019

Cewe kann auch ohne Ostern

Über 1,3 Mio. Fotobücher verkaufte Cewe im Q1, 6,9% mehr als im Vj.-Zeitraum und mehr als jemals zuvor in einem Startquartal. Die Zahl der produzierten Fotos erhöhte sich auf 506,3… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×