IT-Dienstleister

Chefsuche lässt Cenit-Aktie kalt

Ein Wechsel auf dem Chefsessel eines Unternehmens geht selten völlig ruhig vonstatten. Dass dies aber durchaus möglich ist, beweist derzeit Cenit. Ende Mai hatte Vorstandssprecher und CEO Kurt Bengel erklärt, dass er seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag nicht verlängern und den Software-Dienstleister nach 33 Jahren – davon 15 im Vorstand – verlassen werde.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Fondsbericht | 14. Juni 2021

PLATOW-Fonds

In der ersten Maihälfte war es so weit: Der „Platow-Fonds“ wurde 15 Jahre alt. Und für viele Anleger gab es mehr als „nur“ einen halbrunden Geburtstag zu feiern. 2006 unter dem Namen…

| Nachhaltigkeit | 09. Juni 2021

Corona hat das vergangene Jahr dominiert und wenig Raum für anderes gelassen. Das hatte insbesondere der Klimaschutz, vor der Pandemie der politische Dauerbrenner, zu spüren bekommen.…

| Märkte | 04. Juni 2021

Die Wachstumszahlen zum Jahresanfangsquartal nehmen sich beachtlich aus. 7% Zuwachs zum Q1 des Vj. (zuvor 5,9%) klingen nach einem ordentlichen Schritt in Richtung Erholung. Die Einordnung…