Beteiligung

Aurelius – Unsicherheit als Chance

In den vergangenen Jahren sah sich Aurelius immer wieder Angriffen von Shortsellern ausgesetzt. Zuletzt warf das wenig bekannte und noch weniger seriöse Analysehaus Ontake Research der Beteiligungsgesellschaft Bilanzbetrug vor (vgl. PB v. 3.2.). Der Einfluss auf die Aktie (14,10 Euro; DE000A0JK2A8) war aber begrenzt. Erst Corona zwang das Papier in die Knie, es büßte mehr als zwei Drittel seines Wertes ein. Das 2017 bei 67,32 Euro erreichte Allzeithoch ist in weiter Ferne.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| E-Commerce | 30. Juli 2020

Vor wenigen Tagen hat die Aktie von MercadoLibre (902,70 Euro; A0MYNP; US58733R1023) mit 915 Euro ihr Allzeithoch erreicht. Das Unternehmen ist heute ein Drittel mehr wert als das einstige… mehr

| Bank | 30. Juli 2020

Von Kursen im Bereich um 30,00 Euro sank die Aktie der Komercni Banka im Corona-Crash bis auf ein Zwischentief bei 16,80 Euro. Unser Stopp aus PEM v. 9.5.19 bei 29,80 Euro wurde allerdings… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×