Fondsbericht

Platow-Fonds im Mai – Dividendensaison mal anders

PLATOW-Fonds
PLATOW-Fonds © pfp Advisory

„Dieses Mal ist alles anders.“ Diese fünf Worte gelten als die teuersten an der Börse. Denn häufig dienen sie nur als Rechtfertigung für überzogene Bewertungen und abgehobene Aktienkurse. Bezüglich der aktuellen Dividendensaison treffen sie aber ausnahmsweise einmal wirklich zu. Denn „normalerweise“ wäre der Mai der Monat, in dem besonders viele Unternehmen ihre alljährlichen Hauptversammlungen (HV) abhalten und Dividenden auskehren.

Doch was ist in Zeiten von Corona schon „normal“? Schienen neue Ausschüttungsrekorde zum Jahreswechsel noch in greifbarer Nähe zu sein, sind Aktionäre nur wenige Monate später froh, überhaupt etwas zu bekommen. Und wurde eine HV nicht gleich verschoben, dann fand sie nicht wie üblich vor Ort statt, sondern dank eines neuen Gesetzes im virtuellen Raum. Vom ungewohnten Procedere waren im Mai auch einige Unternehmen betroffen, an denen der DWS Concept Platow Anteile hält. So führten Allianz, Bechtle, Hannover Rück, TAG Immobilien und Talanx virtuelle HVs durch. Immerhin folgten diesen noch wie gewohnt (teils üppige) Dividenden. Bei OHB und Puma war das schon anders: HV ja, Ausschüttung erstmals seit Jahren nein.

Das ist zwar nicht schön, stört uns bei pfp Advisory aber nicht allzu sehr. Zwar berücksichtigen wir bei der Steuerung des DWS Concept Platow Fonds auch die Dividendenrendite, aber lediglich in einer Nebenrolle. Einmal mehr zeigt sich der Vorteil, bei unserem Investmentprozess nicht von einer oder wenigen dominierenden Kennzahlen abhängig zu sein, sondern eine Vielzahl von fundamentalanalytischen, bilanziellen und technischen Kenngrößen zu betrachten. Im Gegensatz zu anders aufgestellten Fonds, die ihre Strategie jetzt im größeren Stil anpassen müssen, können wir unverändert „business as usual“ betreiben.

Im Berichtsmonat gelang dies absolut gesehen gut, weil etwa jede dritte Aktie aus dem Portfolio prozentual zweistellig an Wert gewann. Besonders stark schlugen wegen der hohen Gewichtungen die Beiträge von Bechtle und Cancom durch, die beide sogar Allzeithochs erreichten. Neue Hochs dieser Art gelangen ferner Init und Medios. Gerresheimer, KWS Saat und United Internet markierten immerhin neue Jahreshochs. Verlierer gab es nur wenige, und selbst die schwächsten Aktien Drägerwerk sowie Mensch und Maschine verloren recht wenig an Wert. Die Kursentwicklungen passten bei den Fondswerten überwiegend zu den News, die v. a. von vielen Quartalszahlen und wenigen Directors‘ Dealings geprägt waren. So sahen wir lediglich Insiderkäufe bei Talanx, Verkäufe bei Noratis und beide Transaktionsarten bei Deutsche Telekom. Abgesehen davon ist lediglich erwähnenswert, dass MLP in den SDAX aufstieg und Medios in den Prime Standard wechselte.

Relativ gesehen lagen der DWS Concept Platow Fonds (LU1865032954, LU1865033176, LU1865032871) und das „Platow-Zertifikat“ (DE000DB0PLA8) im Berichtsmonat etwa gleichauf mit dem DAX, aber hinter dem SDAX. Das beunruhigt uns aber nicht, zumal der Fonds seit Jahresbeginn und – viel wichtiger – im Langfristvergleich (z. B. seit Auflage 2006) den Small-Cap-Index deutlich outperformt. Auch deshalb bleiben wir unserem bewährten Aktienauswahlverfahren treu. „Dieses Mal ist alles anders“ – für unsere Investmentstrategie gilt dieser Spruch definitiv nicht.

Autoren: Christoph Frank und Roger Peeters, pfp Advisory

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Edelmetalle | 29. Juli 2020

Der Verlauf des Goldpreises in den vergangenen Monaten spiegelt eindrucksvoll die Rolle des Edelmetalls als Krisenindikator (s. S. 1). Während im Mai und Juni die Goldpreisentwicklung… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×