IT-Dienstleister

Datagroup – Allzeithoch in Sicht

Nach den überraschend guten Zahlen vom 23.2. war Datagroup wieder auf dem Weg zum Allzeithoch (72,20 Euro am 11.2.). Doch zuletzt setzten Gewinnmitnahmen ein, die Aktie (60,00 Euro; DE000A0JC8S7) korrigierte rd. 10%. Das ist nicht weiter tragisch, bietet dieser Rücksetzer doch ein attraktives Kursniveau. Die Schwaben profitierten nämlich von pandemiebedingten Sonderaufträgen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Soziale Netzwerke | 02. Dezember 2021

Die weltweiten Aktienmärkte sind aus Sorge vor der neuen Corona-Variante Omikron kräftig ins Rutschen geraten. Auch die Aktie der chinesischen Social-Media-Plattform Weibo (34,60 Euro;…

| Autobauer | 02. Dezember 2021

Anfang November hatte Nissan starke Zahlen für das 1. Hj. des Gj. 2021/22 (per 30.3.) vorgelegt. Der japanische Renault-Partner schreibt wieder Gewinne, nachdem im Vj. die Nachwirkungen…

| Genossenschaftsbanken | 01. Dezember 2021

Sparda Bank in Stuttgart

Wie wir hören, wächst die Unruhe bei den elf Sparda-Banken nach dem Urteil des Berliner Landgerichts gegen die Sparda-Bank Berlin vor zwei Wochen. Der vom Verbraucherzentrale Bundesverband…

| Hardware | 01. Dezember 2021

Hewlett Packard (HP) kann insgesamt auf ein gutes Q4 (per 31.10.) zurückblicken. Nachdem die Kalifornier 2015 das IT-Dienstleistungsgeschäft (HP Enterprise) abgespalten haben, konzentrieren…

| Agrarwirtschaft | 01. Dezember 2021

Beim Blick auf die Zahlen der ersten neun Monate wird klar, warum Baywa-CEO Klaus Josef Lutz nach den Hj.-Zahlen die Prognose erhöhte und eine erhebliche EBIT-Steigerung in Aussicht…