Baustoffe

Steico ist nun wieder attraktiv

Rd. 40% seines Börsenwertes hat der Bauzulieferer Steico dieses Jahr eingebüßt. Seit den guten Q1-Zahlen vom 2.5. (vgl. PB v. 4.5.) sind es 30%. Ist der Wert nun ein Kauf?

Zum einen sind die langfristigen Wachstumsaussichten des Marktführers für Baustoffe aus Holz weiterhin intakt: Zum Beispiel soll im wichtigsten Markt Deutschland, in dem Steico 40% der Umsätze generiert, die Vergabe von Fördergeldern zukünftig nicht mehr nur an die reine Gebäudeeffizienz, sondern auch die Verwendung nachhaltiger Baustoffe gekoppelt sein. Zum anderen ist der seit Corona übertriebene Bewertungsanstieg der Aktie (68,60 Euro; DE000A0LR936) auf zeitweise…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Bärenmarkt | 06. Juli 2022

Bärenmarkt – Geduld ist gefragt

Steigende Preise, steigende Zinsen und der Ukraine-Krieg zwangen DAX und Co. im 1. Hj. in die Knie. YTD beträgt das Minus 21,5%, von den Höchstständen im November (16 290 Punkte) ist… mehr

| Automobil | 06. Juli 2022

BMW – Die Impulse fehlen

Es herrscht weiterhin Dürre bei wichtigen Autoteilen. Hinzu kommt, dass das EU-Parlament sich nun endgültig auf ein Verbrenner-Aus im Jahr 2035 verständigt hat. Das trübt insgesamt… mehr

| Medien | 06. Juli 2022

ProSieben – Keine gute Werbung

ProSiebenSat.1 Media hat ehrgeizige Ziele. Als „innovativer Digitalkonzern“ will der Vorstand den Umsatz mittel- bis langfristig um 4 bis 5% pro Jahr steigern und bei der Rendite auf… mehr

| Maschinenbau | 06. Juli 2022

Jenoptik kämpft um Profitabilität

Wenn Jenoptik Mitte August (10.8.) die Q2-Zahlen vorlegt, achten wir besonders auf die Profitabilität. Der auf optische Technologien ausgerichtete und breit aufgestellte Konzern will… mehr