Maschinenbauer

Hermle – Fels in der Brandung

Die schlechte Stimmung in der deutschen Maschinenbau-Branche wirkt sich auch auf Hermle aus. Der Fräsmaschinenhersteller verzeichnete im 1. Hj. Aufträge im Wert von 218,9 Mio. Euro – ein Rückgang von satten 12%.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Software | 20. September 2019

Das Gj. (per 30.9.) geht für Beta Systems gerade zu Ende, und es war kein schlechtes. Der Vorstand geht am Donnerstag (19.9.) zumindest von der Erreichung der gesteckten Ziele (Umsatz:… mehr

| Medizintechnik | 18. September 2019

Nach den Q1-Zahlen hatten wir festgestellt, dass bei Stratec Biomedical die Entwicklung in die richtige Richtung geht (vgl. PB v. 27.5.). Mit einem Umsatzplus von 27,2% auf 62,7 Mio.… mehr

| Pharmazie | 11. September 2019

Ein ordentliches 1. Hj. erlebte Paul Hartmann. Der Hersteller von Medizin- und Hygieneprodukten steigerte den Umsatz um 3,7% auf 1,08 Mio. Euro. Beim EBIT kam es zum erwarteten Rückgang… mehr

| Japan | 05. September 2019

Viele Jahre galt das Papier von Japan Tobacco (JT) als ein Investment mit hoher Dividendenrendite und stetigen Kursgewinnen. Die Aktie (19,26 Euro; 893151; JP3726800000) kletterte von… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×