Versicherungen

Allianz bastelt an China-Präsenz

Allianz SE Hauptgebäude München
Allianz SE Hauptgebäude München © Allianz SE

Es sind kleine, aber feine Schritte, die Allianz in China gelingen. Ende Juni wurde bekannt, dass der Münchner Versicherer für rd. 30 Mio. Euro als erster ausländischer Konzern einen 2%-Anteil am chinesischen Rentenversicherer Guomin Pension erwerben durfte.

Dem chinesischen Lebens- und Nicht-Lebensversicherungsmarkt werden von Beobachtern wie Accenture in den kommenden Jahren Steigerungsraten von rd. 10% pro Jahr zugebilligt, weil eine stetig wachsende und älter werdende Mittelschicht im Reich der Mitte immer mehr klassische Versicherungsprodukte in Anspruch nehmen will. Schon vor einem Jahr hatten die gegenüber Ausländern sehr kritisch eingestellten chinesischen Regulierer dem Versicherer erlaubt, eine eigene Fondsvertriebsgesellschaft im Land aufzubauen (vgl. PB v. 29.8.23).

Die Aussichten sind daher gut, dass die Münchner nach dem starken Jahresstart (Umsatz: +5%; op. Ergebnis: +7%) auch bei den am 8.8. anstehenden Hj.-Zahlen weiter Kurs auf das von CEO Oliver Baete bestätigte Jahresziel (op. Gewinn: 14,8 Mrd. Euro) nehmen werden. Über den hohen Shareholder Return, den die DAX-Aktie (258,00 Euro; DE0008404005) bietet, hatten wir schon zu Jahresbeginn berichtet (vgl. PB v. 23.2.).

Aber auch sonst geht der Versicherer gut mit dem Geld der Anleger um: Analysten rechnen mit einer Kapitalrendite (RoE) von rd. 17% im Schnitt der nächsten drei Jahre (Q1: 17,4%) und erwarten eine jährliche Gewinnsteigerung von 10%. Das 2024er-KGV von 10 (Branchenschnitt/10J: 11) stufen wir daher als attraktiv ein. kdb

Allianz bleibt ein Kauf mit Stopp bei 202,25 Euro.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

ARTIKEL DIESER AUSGABE

Märkte | 02. Juli 2024

Was die Börsen im 2. Halbjahr erwartet

Das erste Halbjahr 2024 war geprägt von einer beeindruckenden Performance, besonders an den US-Börsen. Der S&P 500 markierte an 33 von 124 Handelstagen neue Höchststände. Auch der... mehr

Software | 02. Juli 2024

Paychex – Gesamtpaket überzeugt

Mit einem Umsatzanstieg von 5,4%, einer operativen Gewinnmarge von 42,4% und einem Plus von 8,6% beim EPS hat Paychex sein langjähriges Wachstum auch im Gj. 2023/24 (per 31.5.) fortgesetzt.... mehr

Energietechnik | 02. Juli 2024

Siemens Energy – Richtung stimmt

Siemens Energy will stärker ins Netzgeschäft investieren und so vom Boom am Elektrizitätsmarkt profitieren, wie Grid Technologies-Vorstand Tim Holt in einem „FT“-Interview am Dienstag... mehr

Pharma | 02. Juli 2024

Sartorius steht vor Zeitenwende

Der wohl dienstälteste CEO eines DAX-Unternehmens hat seinen Rücktritt angekündigt. Joachim Kreuzburg, der den Pharma- und Labordienstleister Sartorius seit 2003 anführte, wird nach... mehr

Versandhandel | 02. Juli 2024

Takkt braucht neuen Taktgeber

Am Montag (1.7.) gab Takkt überraschend bekannt, dass CEO Maria Zesch die Zusammenarbeit mit dem Handelsunternehmen zum 31.7. aus „persönlichen Gründen“ und „im besten Einvernehmen“... mehr

Optiker | 02. Juli 2024

Fielmann – US-Akquisition beflügelt

Fielmann erhöht die Prognose für 2024. Nach Abschluss der Akquisition von Shopko Optica (Konsolidierung ab 1.7.) in den USA erwartet die Optikerkette nunmehr einen Konzernumsatz von... mehr