Biokraftstoffe

Verbio erhöht wieder die Prognose

CNG-Lkw
CNG-Lkw © Verbio

Am Dienstag (30.11.) überraschte unser Musterdepotwert Verbio mit einer ad-hoc Prognoseerhöhung für das laufende Jahr. So erwartet der Vorstand dank einer nach wie vor starken Nachfrage nach CO2-effizienten Biokraftstoffen für das Gj. 2021/22 (per 30.6.22) nun ein EBITDA in Höhe von 230 Mio. nach zuvor erwarteten 150 Mio. Euro.

Der Nettogewinn soll auf 80 Mio. Euro steigen (vorher: 50 Mio. Euro). Der Analystenkonsens liegt mit 195 Mio. Euro auf Stufe EBITDA noch deutlich (15%) unter der neuen Prognose. Die SDAX-Aktie (67,10 Euro; DE000A0JL9W6) legte in einem schwachen Gesamtmarkt bis Redaktionsschluss bis zu 5% zu, vom Tagestief bei 63,15 Euro bis zu 11%.

Nach starken Zahlen in 2020/21 dürfte nun auch das laufende Gj. ein weiteres Rekordjahr werden. So erwartet das Management auch keine weiteren signifikanten Einschränkungen im Zuge der Covid-19 Pandemie. Ein starkes Statement, das zeigt, dass operativ alles rund läuft. Erst jüngst hatten wir bei der Aktie im Zuge kurzzeitiger Kursverluste (vgl. PB v. 12.11.) auch Neulesern zum Einstieg geraten. Mit der erhöhten Prognose sollte Kursen jenseits der 70 Euro nichts im Wege stehen.

Verbio bleibt ein Kauf. Stopp: 55,20 Euro.

Die PLATOW Börse 4 Wochen lang gratis lesen!

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 24. Januar 2022

Steigende Rohstoffpreise (vgl. „Rohstoffe sind begehrt wie eh und je“ in PB v. 21.1.) haben Deutsche Rohstoff am Donnerstag (20.1.) dazu bewogen, die Prognose deutlich anzuheben. Für…

| Sicherheitstechnik | 24. Januar 2022

Nachdem Secunet im November für 2021 einen Umsatz von 330 Mio. Euro und ein EBIT von 59 Mio. Euro in Aussicht stellte, legte der Sicherheitsexperte am Freitag (21.1.) noch eine Schippe…

| Biotechnologie | 24. Januar 2022

BB Biotech hat ein schwieriges Schlussquartal 2021 hinter sich. Wie die Schweizer am Freitag (21.1.) mitteilten, sorgte der Abverkauf bei Biotech-Werten im Q4 für einen Nettoverlust…

| Software | 21. Januar 2022

Der Open Source-Softwarespezialist Suse hat sich zum Ende des Gj. (per 31.10.21) noch einmal besser als erwartet geschlagen. So kletterte der Umsatz mit 15% auf 575,9 Mio. US-Dollar…

| Textilbranche | 20. Januar 2022

Die Aktie von Fast Retailing (507,80 Euro; JP3802300008) gehörte im vergangenen Jahr zu den schwächsten Werten im Nikkei. Zwar hat sich der Bekleidungsriese vom Corona-Schock 2020 erholt,…