Biokraftstoffe

Verbio erhöht wieder die Prognose

CNG-Lkw
CNG-Lkw © Verbio

Am Dienstag (30.11.) überraschte unser Musterdepotwert Verbio mit einer ad-hoc Prognoseerhöhung für das laufende Jahr. So erwartet der Vorstand dank einer nach wie vor starken Nachfrage nach CO2-effizienten Biokraftstoffen für das Gj. 2021/22 (per 30.6.22) nun ein EBITDA in Höhe von 230 Mio. nach zuvor erwarteten 150 Mio. Euro.

Der Nettogewinn soll auf 80 Mio. Euro steigen (vorher: 50 Mio. Euro). Der Analystenkonsens liegt mit 195 Mio. Euro auf Stufe EBITDA noch deutlich (15%) unter der neuen Prognose. Die SDAX-Aktie (67,10 Euro; DE000A0JL9W6) legte in einem schwachen Gesamtmarkt bis Redaktionsschluss bis zu 5% zu, vom Tagestief bei 63,15 Euro bis zu 11%.

Nach starken Zahlen in 2020/21 dürfte nun auch das laufende Gj. ein weiteres Rekordjahr werden. So erwartet das Management auch keine weiteren signifikanten Einschränkungen im Zuge der Covid-19 Pandemie. Ein starkes Statement, das zeigt, dass operativ alles rund läuft. Erst jüngst hatten wir bei der Aktie im Zuge kurzzeitiger Kursverluste (vgl. PB v. 12.11.) auch Neulesern zum Einstieg geraten. Mit der erhöhten Prognose sollte Kursen jenseits der 70 Euro nichts im Wege stehen.

Verbio bleibt ein Kauf. Stopp: 55,20 Euro.

Die PLATOW Börse 4 Wochen lang gratis lesen!

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Marktausblick | 01. Dezember 2021

2022 wird das Herrchen pfeifen

Stephane Bancel hat die Aktienmärkte am Dienstag (30.11.) kräftig durchgeschüttelt. Der Moderna-Chef mutmaßte, es werde wohl länger dauern, bis mRNA-Impfstoffe eine passende Antwort… mehr

| Agrarwirtschaft | 01. Dezember 2021

Baywa wird profitabler

Beim Blick auf die Zahlen der ersten neun Monate wird klar, warum Baywa-CEO Klaus Josef Lutz nach den Hj.-Zahlen die Prognose erhöhte und eine erhebliche EBIT-Steigerung in Aussicht… mehr

| Laborausrüster | 01. Dezember 2021

Sartorius wieder gefragt

Sartorius gehörte am Dienstag (30.11.) zu den großen Gewinnern der neuen Corona-Verunsicherung am Markt (s. a. „Unsere Meinung auf S. 1). Während der DAX rd. 1% verlor, konnte der Laborausrüster… mehr

| Medizintechnik | 01. Dezember 2021

Coumpugroup fällt durch

Compugroup kündigte am Donnerstag (25.11.) ein Rückkaufprogramm an, mit dem bis zu eine halbe Million (1% des Aktienkapitals) der eigenen Aktien (67,85 Euro; DE000A288904) erworben… mehr

| Düngemittel | 01. Dezember 2021

Bei K+S sinkt das Risiko

Wie K+S am Donnerstag (25.11.) mitteilte, muss die 2019er-Bilanz nicht nachträglich korrigiert werden. Die Deutsche Prüfstelle für Rechungslegung hatte Zweifel an Abschreibungen, die… mehr

| Bremssysteme | 01. Dezember 2021

Knorr-Bremse setzt auf Cash

Zwar erläuterte CFO Frank Weber am Kapitalmarkttag (29.11.) ausführlich die 2025er-Ziele von Knorr-Bremse. Mit 8,1 Mrd. bis 8,6 Mrd. Euro Umsatz (2020: 6,2 Mrd.) und einer EBIT-Marge… mehr

| Biotechnologie | 01. Dezember 2021

Evotec – Wachstum ohne Konstanz

Der deutsche Nebenwert Evotec verfolgt eine interessante Strategie, um sich als großer Player im Biotechnologiesektor zu positionieren. Die Hamburger verkaufen selbst nämlich keine… mehr

| Immobilien | 01. Dezember 2021

Accentro wird beständiger

Bei Accentro wurden wir Anfang Oktober bei 6,40 Euro mit einem Verlust von 23,8% ausgestoppt. Das ist schade, denn operativ bestätigen die am Dienstag (30.11.) vorgelegten Neunmonatszahlen… mehr