Marktausblick

US-Aktien – Gar nicht mal so teuer

Die Wall Street in New York: Sitz der NYSE
Die Wall Street in New York: Sitz der NYSE © CC0

Treiber der US-Wirtschaft ist seit jeher der private Konsum. Fast 70% trägt er zum volkswirtschaftlichen Einkommen bei. Kein Wunder, dass Börsianer wie gebannt auf die monatlichen Arbeitsmarktdaten schauen (die nächsten kommen am 5.11.). Denn je mehr US-Bürger in Lohn und Brot sind, desto stärker kann konsumiert werden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Software | 10. März 2022

Die Umstellung des Bezahlmodells von einmaligen Lizenzverkäufen hin zu wiederkehrenden Umsätzen kostet CyberArk Software viel Geld und Mühe – doch der Aufwand scheint sich zu lohnen:…

| Agrarwirtschaft | 02. März 2022

In unserer jüngsten Einschätzung zu Baywa hatten wir die hohe Nettomarge von 30% positiv hervorgehoben. Ebenso gingen wir von einem starken Gj. 2021 aus, das uns aber mit einem 2023er-KGV…

| Software | 02. März 2022

Schon seit geraumer Zeit sind wir vom rasanten und profitablen Wachstum des Standardsoftwareherstellers Intuit angetan. Die Kalifornier legten im Q2 (per 31.1.) inkl. der voll konsolidierten…

| Aktuell | 28. Februar 2022

Mit dem Einmarsch in die Ukraine hat Wladimir Putin neue Fakten geschaffen – zum Leid vieler Menschen. Während der Ukraine eine humanitäre Katastrophe droht, ringen Börsianer mit herben…

| Immobilien | 16. Februar 2022

Trotz einer starken operativen Entwicklung hatten wir im Dezember von einem Einstieg bei Deutsche Konsum REIT abgeraten. Die richtige Entscheidung, inzwischen notiert die Aktie (13,65…