Logistik

Hapag-Lloyd bekommt Oberwasser

Containerschiff auf dem Weg zum östlichen russischen Hafen Vostochny
Containerschiff auf dem Weg zum östlichen russischen Hafen Vostochny

Die Reederei Hapag-Lloyd haben wir schon eine Weile nicht mehr unter die Lupe genommen. Jedoch überzeugen uns die vorläufigen Q4-Zahlen des Konzerns, der mit seinen 234 Containerschiffen rd. 600 Häfen weltweit ansteuert.

Während die Transportmenge im Gj. noch leicht sank, konnte dennoch eine kleine Umsatzsteigerung von knapp 2% auf 12,8 Mrd. Euro erzielt werden. Richtig in Schwung kam der Schiffstransport jedoch im Q4, Mengen und Frachtpreise zogen an und sorgten für ein kräftiges Umsatzplus von rd. 10% auf 3,4 Mrd. Euro. Das Q4-EBIT sprang von 0,2 Mrd. auf 0,5 Mrd. Euro und profitierte von deutlichen Kosteneinsparungen von 500 Mio. US-Dollar. Außerdem enthält der Gewinn Einmalaufwendungen von 120 Mio. Euro aus der Optimierung des Schiffsportfolios, womit sich Hapag-Lloyd für die 2021 erwartete Wirtschaftserholung eine gute Ausgangslage schuf.

Einen Teil zukünftiger Verbesserungen hat die Aktie (93,30 Euro; DE000HLAG475) schon vorweggenommen: Seit Oktober verdoppelte sich der Kurs, weshalb es wahrscheinlich ist, dass die aktuelle Korrektur etwas größer ausfällt. Dennoch sollten ein attraktives 2021er-KGV von 12 und eine Dividendenrendite von 1,2% bereits weitere Investoren begeistern können.

Steigen Sie bei Hapag-Lloyd bis zum 26.2. mit Limit 90,00 Euro ein. Stopp: 72,00 Euro.

 

PLATOW Börse 4 Wochen gratis lesen.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Kleinanleger vs. Hedgefonds | 01. Februar 2021

Die Macht der Massen

User der Online-Plattform Reddit lassen derzeit die Wall-Street erzittern. Es ist ein Kampf David gegen Goliath. Privatanleger stellen sich gegen Hedgefonds und bringen diese ins Wanken.… mehr

| Biotechnologie | 01. Februar 2021

Sartorius segelt davon

Ein coronabedingter Nachfrageschub in der Biotechnologie-Sparte und Impulse für das Laborgeschäft durch Zukäufe haben Sartorius das wachstumsstärkste Jahr der jüngeren Unternehmensgeschichte… mehr

| Chemie | 01. Februar 2021

Brenntag legt in China zu

Bei Brenntag laufen die Geschäfte trotz der anhaltenden Corona-Pandemie unverändert gut, wozu die regelmäßigen Zukäufe beitragen. Am Donnerstag (29.1.) gab der Chemiehändler die interessante… mehr

| Short-Positionen | 01. Februar 2021

Shorties im Höhenflug

Die Börsen-Euphorie um Gamestop, aber auch Bed Bath & Beyond und iRobot ist derzeit riesig (s. S. 1 „Unsere Meinung“). Trotz massiver Short-Positionen verschiedener Hedge-fonds haben… mehr

| Software | 01. Februar 2021

Atoss – Es brummt in der Cloud

Die Corona-Pandemie hat Atoss Software mehr genutzt als geschadet. Dank der gestiegenen Nachfrage nach Software und Lösungen für Homeoffice-Mitarbeiter hat der Anbieter von Personalmanagement-Programmen… mehr

| Möbelzulieferer | 01. Februar 2021

Surteco schlägt sich besser

Am Freitag (29.1.) überraschte Surteco mit guten vorläufigen Jahreszahlen, die von einem starken Q4 zeugen. Der Umsatz von 627 Mio. Euro reichte im Corona-Jahr zwar nicht an das Vj.-Niveau… mehr