Wirtschaftslage

Konjunktur – Sand im Getriebe der Industrie

_ Spürbare Impf-Fortschritte, deutlich sinkende Infektionszahlen und erste Lockdown-Lockerungen. Die von der Pandemie besonders geschundene Dienstleistungsbranche erwacht allmählich aus ihrem erzwungenen Winterschlaf. Das hat auch den von IHS Markit ermittelten Einkaufsmanagerindex für den deutschen Service-Sektor beflügelt, der im Mai auf 52,8 Punkte kletterte und damit die Wachstumsschwelle von 50 Zählern überschritt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Logistik | 05. November 2021

Bei der Deutschen Post läuft es für CEO Frank Appel seit Ausbruch der Pandemie blendend. Mit Corona kann der Bonner Logistikriese seine Stärken voll ausspielen. Das breite Portfolio…

| Märkte | 04. November 2021

Die Brasilianische Zentralbank (BCB) hat den Leitzins zum sechsten Mal im laufenden Jahr angehoben – um 150 Basispunkte (Bp) von 6,25 auf 7,75%. Los ging es im März bei 2%. Mit drei…

| E-Commerce | 04. November 2021

Der russische Internetkonzern Yandex bleibt stramm auf Wachstumskurs. Die Umsätze kletterten im Q3 um 57% auf 91,31 Mrd. Rubel (RUB; rd. 1,1 Mrd. Euro), womit die Erwartungen übertroffen…

| Reisen | 04. November 2021

Der indische Online-Reiseanbieter MakeMyTrip spürt wieder Wind unter den Flügeln. Im zweiten Geschäftsquartal erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 67,84 Mio. US-Dollar…

| Telekommunikation | 04. November 2021

Die Zahlen zum dritten Quartal haben dem ADR von América Móvil (17,64 US-Dollar; 603115; US02364W1053) Ende Oktober nur kurz einen Dämpfer versetzen können. So lagen der Gewinn (-16%…