Ukraine-Krieg

Russland-Auszug der Großkanzleien

_ Der Exodus ist in vollem Gang: Eine internationale Anwaltskanzlei nach der anderen verkündet ihren Rückzug aus Russland. Die Moskauer Büros vieler großer britischer Sozietäten wie Linklaters, Freshfields Bruckhaus Deringer, Allen & Overy und Clifford Chance werden eilig heruntergefahren. Auch etliche US-Kanzleien schließen die Pforten, wie Latham & Watkins, oder fliegen wenigstens ihre Mitarbeiter aus, wie Skadden Arps.

An deutlichen Stellungnahmen gegen Putins Kriegstreiberei und Bekenntnissen zum westlichen Sanktionsregime fehlt es nicht. Die Beratungsarbeit für staatliche oder staatsnahe russische Mandanten ist vorbei und kommt…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Außenpolitik | 04. Juli 2022

Gas aus Katar, um von Russland unabhängiger zu werden, ein VW-Werk in Xinjiang, einer von Peking unterdrückten Uiguren-Provinz: In dem einen Fall wurde Minister Robert Habeck zur Rede…

| Bank | 30. Juni 2022

Direkt mit dem russischen Einmarsch in die Ukraine rutschte die Santander Polska-Aktie (51,45 Euro; PLBZ00000044) von Kursen um 80,00 Euro bis in den Bereich um 60,00 Euro ab. Unseren…

| Autobauer | 24. Juni 2022

Ukraine-Krieg, steigende Zinsen und eine drohende Rezession. Die Hoffnung von VW-Chef Herbert Diess, dass sich die Kapitalmärkte rechtzeitig zum geplanten Börsengang der Sportwagen-Tochter…

| Wirtschaftsauskunftei | 24. Juni 2022

Bestellformular der Schufa zur Datenübersicht nach § 34 BDSG

In die sich seit Februar hinziehende Umverteilung der Anteile an der Schufa kommt Bewegung. Nach unseren Informationen wollen die Genossen notfalls auch ohne die Sparkassen kurzfristig,…