Finanzdienstleistungen

Creditshelf – Sommerloch bleibt aus

_ Nach sehr erfolgreichen ersten neun Monaten bleibt Creditshelf auch für das Schlussquartal optimistisch. Das sonst übliche Sommerloch ist ausgeblieben, und die führende Kreditplattform für digitale Mittelstandsfinanzierung hat von Juli bis September das stärkste Quartal der noch jungen Unternehmensgeschichte (2014 gegründet) verzeichnet. Creditshelf steigerte in den ersten neun Monaten das Neugeschäftsvolumen um 58% auf 110,9 Mio. Euro. Über 39 Mio. Euro Neugeschäft waren es im gerade abgelaufenen Q3 (Q3 2020: 24,7 Mio. Euro). Dass COO Daniel Bartsch so optimistisch in die Zukunft blickt hat einen Grund. Er sieht für die kommenden Monate bereits…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 13. Juni 2022

Die schillernde Investorenlegende Karl Ehlerding will die Immobiliengesellschaft ERWE übernehmen und von der Börse nehmen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der jüngsten Barkapitalerhöhung…

| Biotechnologie | 10. Juni 2022

Für die deutsche Biotechnologie war Corona ein Segen: Mit Biontech und Curevac mischten zu Beginn gleich zwei deutsche Sternchen bei der Vakzinherstellung mit. Der hiesigen Biotech-Szene…

| Bergbau | 03. Juni 2022

Schneller als von der RAG-Stiftung erwartet, sinken die Ewigkeitskosten des deutschen Steinkohlebergbaus an Ruhr, Saar und in Ibbenbüren, bilanzierte jetzt Stiftungschef Bernd Tönjes.…

| Banken | 03. Juni 2022

Holger Mai (61) hat sich für die Zukunft viel vorgenommen. Der Chef der Frankfurter Bankgesellschaft (FBG) will bis 2030 das Anlagevolumen der Privatbank auf rund 50 Mrd. Euro hebeln,…

| Messtechnik | 03. Juni 2022

Für Nynomic verlief der Mai an der Börse recht freundlich. Nicht zuletzt waren die vorl. Eckdaten zum abgelaufenen Q1 ein Treiber für das Kursplus von rd. 4% im Vormonat. Demnach stieg…