Parteienlandschaft

AfD – Ohrfeige für Verfassungsschutz

Die Niederlage des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) vor dem Verwaltungsgericht Köln kam mit Ansage. Die Richter untersagten dem Verfassungsschutz, die AfD als Verdachtsfall einzustufen und mit nachrichtendienstlichen Mitteln zu beobachten – zumindest vorerst. Anfang März war durchgesickert, dass der Geheimdienst die gesamte AfD als Prüffall eingestuft hat, obwohl die Behörde dem Gericht zugesagt hatte, die Entscheidung geheim zu halten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Chemie | 29. März 2021

Dass BASF-Chef Martin Brudermüller bei der 2021er EBIT-Prognose Anfang März deutlich tiefer gestapelt hatte als erwartet und dazu noch eine breite Spanne angab, kam bei Anlegern nicht… mehr

| Pharma | 25. März 2021

Die Aufwärtsbewegung der Gedeon Richter-Aktie (23,72 Euro; A1W16N; HU0000123096) setzte sich auch in den vergangenen Monaten fort. Erst Mitte Februar markierte der Titel in Frankfurt… mehr

| Landespolitik | 24. März 2021

Markus Söder ist ein großer Fan von 10 Punkte-Plänen. Anfang März ging es zusammen mit Sachsen wie zuvor schon im Dezember um Covid 19, im September gemeinsam mit der CDU um die Landwirtschaft,… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×