Bristol-Myers Squibb lässt Bayer aufhorchen

Im weltweiten Ranking der Pharma-Größen belegt Bristol-Myers Squibb (BMS) den 14. Platz, noch vor Bayer (16). Jetzt steht das Unternehmen mit Hauptsitz in New York vor einem großen Sprung. Für die mit 74 Mrd. US-Dollar zweitgrößte Summe, die je in der Branche für einen Zukauf ausgegeben wurde, greift BMC nach dem Biopharma-Spezialisten Celgene und löste dort ein Kursfeuerwerk von zweitweise mehr als 25% aus.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Logistik | 08. Oktober 2021

Die Details sind noch etwas spärlich, doch die Richtung stimmt: Nach einem weiteren erfolgreichen Quartal mit deutlichem Ergebnissprung um rd. 28% auf 1,765 Mrd. Euro (rd. 5,76 Mrd.…

| Finanzdienstleister | 08. Oktober 2021

Vor ziemlich genau einem Jahr, in PB v. 9.10.20, haben wir uns zuletzt mit Amundi befasst. Und seither hat sich beim französischen Vermögensverwalter einiges getan. Die Spatzen pfiffen…

| Energielösungen | 08. Oktober 2021

Nachhaltige Energielösungen liegen im Trend. Mit der Entwicklung und Herstellung von ressourcenschonenden Energielösungen haben sich die Schweden genau auf diesen Bereich spezialisiert.…

| Laborausrüster | 08. Oktober 2021

Laboransicht

Trotz Corona-Impfungen lassen sich noch immer viele Menschen testen. Das ist gut für Europas größten Labordienstleister Synlab, der u. a. PCR-Tests auswertet. Im Q3 waren die Test-Aktivitäten…

| Aktien-Momentum-Strategie | 06. Oktober 2021

Die Kennzahl der Relativen Stärke nach Levy (RSL) misst den Abstand zwischen dem aktuellen Aktienkurs und dem 130-Tage-Durchschnitt des Titels. Damit gilt die entsprechende Rangliste…