Bristol-Myers Squibb lässt Bayer aufhorchen

Im weltweiten Ranking der Pharma-Größen belegt Bristol-Myers Squibb (BMS) den 14. Platz, noch vor Bayer (16). Jetzt steht das Unternehmen mit Hauptsitz in New York vor einem großen Sprung. Für die mit 74 Mrd. US-Dollar zweitgrößte Summe, die je in der Branche für einen Zukauf ausgegeben wurde, greift BMC nach dem Biopharma-Spezialisten Celgene und löste dort ein Kursfeuerwerk von zweitweise mehr als 25% aus.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Geldinstitute | 30. Juli 2021

Der Spruch des BGH in Sachen Cum-ex lässt kein gutes Haar am skandalösen Gebaren von Großinvestoren und deren Beratern. Wer als Bankkaufmann eine Rolle in dem „Cum-ex-Karussell“ gespielt…

| Telekommunikation | 29. Juli 2021

Bis Mitte April sah es so aus, als ob die Aktie von Singapore Telecommunications (Singtel) wieder an gute, alte Zeiten anknüpfen könnte. Bis in den Bereich bei 1,60 Euro konnte sich…

| Schienenverkehr | 26. Juli 2021

Die Flutkatastrophe in Mitteldeutschland hinterlässt eine Spur der Verwüstung, die auch bei der Deutschen Bahn ankommt. In einer Zwischenbilanz beziffert der Konzern die Schäden historischen…