Finanzdienstleister

Grenke – Sonderprüfungen und Corona belasten auch 2021

_ Kalt erwischt wurde der Leasing-Spezialist Grenke im vergangenen Herbst von den Manipulationsvorwürfen des britischen Leerverkäufers Fraser Perring, die den Aktienkurs abstürzen ließen. Seither durchforsten die von Grenke und der BaFin beauftragten Wirtschaftsprüfer KPMG und Mazars die Bilanzen des Unternehmens.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Märkte | 08. Juli 2021

Der Ausblick des IWF für Ungarn hat sich, gemessen an den neuesten Prognosen, die im Rahmen des gerade erschienenen Artikel-IV-Reports veröffentlicht wurden, fühlbar verbessert. Für…

| Wirtschaftsprüfung | 07. Juli 2021

Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben die 25 nach Umsatz größten deutschen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften (WP) erstmals die 10-Mrd.-Euro-Marke (10,2 Mrd.) überwunden. Sie decken mehr…

| Finanzaufsicht | 05. Juli 2021

BaFin-Liegenschaft in Frankfurt am Main

Am 1.8. tritt der ehemalige Finma-Chef Mark Branson seinen neuen Posten als BaFin-Präsident an, ausgestattet mit einer deutlich größeren Machtfülle als seine Vorgänger. Weiterhin offen…

| Luftfahrt | 05. Juli 2021

Aufatmen bei Fraport-Chef Stefan Schulte und das gleich doppelt: Zum einen belebt sich sein in den Corona-Lockdowns stark verwaister Frankfurter Airport inzwischen wieder deutlich.…