TOP-THEMA

  • Streit um Media-Saturn geht in eine neue Runde
    (21.04.2015)

    Lange war es still im Machtkampf um die Metro-Tochter Media-Saturn. Nun keilt Minderheitsgesellschafter Erich Kellerhals erneut gegen die Geschäftsführung. Er wirft der Geschäftsführung von Europas größter Elektronikhandelskette vor, die Internet-Plattform iBood ohne Zustimmung der Gesellschafterversammlung übernommen zu haben. Laut Kellerhals Investmentgesellschaft Convergenta habe die Gesellschafterversammlung der Media-Saturn-Holding dem Erwerb nicht zugestimmt. Metro wies die Vorwürfe zurück.

    weiter

Wirtschaft

JP Morgan oder Goldman – Die zwei Optionen der Deutschen Bank

(20.04.2015)

Die AR-Sitzung der Deutschen Bank am Freitag (24.4.) ist zwar anders als gerne behauptet eine reguläre (Q1). Die Agenda dürfte dennoch eine besondere sein. So rückt die Entscheidung um die künftige strategische Aufstellung näher. Vom Tisch ist die Vollintegration der Postbank in das Privatkundengeschäft (PBC). Damit bleiben Option 2, d. h. die Realteilung des Konzerns, bei dem das gesamte Privatkundengeschäft fusioniert und anschließend herausgelöst wird. Zu Option 3 gehören ebenfalls die Abtrennung der Postbank und der Ausstieg aus manchen Auslandsmärkten.

 
Mehr Meldungen von Wirtschaft

Finanzen

Stratec – Elfmal höhere Dividende

(17.04.2015)

Zugegeben: Hundertprozentig folgte Stratec unserem „Drehbuch“ aus PB v. 13.10.14 nicht. So ging die Fahrt der Aktie zwar wie vermutet „weiter nach Norden“. Allerdings wurde das Dreieck im Chart zunächst nach unten aufgelöst, bevor der Kurs wenige Handelstage später regelrecht explodierte.

 
Mehr Meldungen von Finanzen

Recht

Berücksichtigung ausländischer Arbeitnehmer

(14.04.2015)

Sind viele Aufsichtsräte deutscher Unternehmen falsch besetzt, weil im Ausland beschäftigte Arbeitnehmer bei der Festlegung des Mitbestimmungsregimes mitzählen? Ein Beschluss des Landgerichts (LG) Frankfurt am Main vom 16.2.2015 (Az.: 3-16 O 1/14) birgt Sprengkraft für deutsche Unternehmen mit grenzüberschreitenden Strukturen. Die Richter hatten in einem Statusverfahren über die Zusammensetzung des Aufsichtsrats der Deutsche Börse AG zu entscheiden. Die Deutsche Börse AG ist herrschendes Unternehmen der Gruppe Deutsche Börse mit insgesamt rund 3 800 Arbeitnehmern, davon über die Hälfte im Ausland. Der Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG ist nach den Vorschriften des Drittelbeteiligungsgesetzes (DrittelbG) zu einem Drittel mit Arbeitnehmervertretern besetzt.

 
Mehr Meldungen von Recht
(21.04.2015)

GSK Stockmann + Kollegen hat publity beim IPO beraten. Tätig waren die Partner Hendrik Riedel (Kapitalmarktrecht), Robert Kramer und Timo Patrick Bernau (Banking/Finance, alle München).

Clifford und White & Case beraten bei Immobiliengroßtransaktion

Lixil übernimmt Grohe mit Linklaters komplett

Twitter Meldungen

Aktuelle Termine

21.04.2015 Cliq Digital AG Veröffentlichung Konzern-/Jahresabschluss
21.04.2015 Cliq Digital AG Pressemeldung zum Konzern-/Jahresabschluss
21.04.2015 SLM Solutions Group AG Veröffentlichung Jahresfinanzbericht
21.04.2015 Deutsche Beteiligungs AG LPEQ Day
21.04.2015 Sky Deutschland AG Media release of the preliminary Q3 2014/201...
21.04.2015 Sixt SE Veröffentlichung Jahresfinanzbericht
21.04.2015 Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA Edison Roadshow company presentation
21.04.2015 SAP SE Press release
Financial information (PDF)
Presentation (PDF)
First quarter interim report (PDF)
Financial analyst call at 2:00 PM (CET) / 1:00 PM (UK) / 8:00 AM (EDT) / 5:00 AM (PDT)
21.04.2015 Sberbank Бухгалтерский баланс по форме 0409806 на 1 ...
21.04.2015 Sberbank Form-0409806 (Balance Sheet) as of 1 April ...

PLATOW NEUERSCHEINUNGEN

PLATOW Prognose 2015 PLATOW Prognose 2015

 

Die weltweit führenden Zentralbanken marschieren nicht mehr in die gleiche Richtung. Während die EZB und die Bank of Japan die Geldschleusen weiter öffnen, zieht die amerikanische Fed die Zügel an. Auch die EZB wird sich der Zinswende auf Dauer nicht entziehen können. Denn Kapitalmärkte kennen keine Grenzen. Für Anleger birgt der schwierige Aufstieg aus dem Zinstal gleichermaßen neue Chancen und Risiken.

zum Bestellformular
Immobilien im „Draghi-Boom“ –  Wo Gefahren lauern, wo sich Nischen auftun Immobilien im „Draghi-Boom“ – Wo Gefahren lauern, wo sich Nischen auftun

 

Der Euro schwächelt, die Konjunktur auch. Für Investitionen am Immobilienmarkt sind dies nicht die besten Voraussetzungen, zumal die Preise schon weit gelaufen sind. Dass der Run auf Immobilien dennoch weitergeht, liegt vor allem an fehlenden Investment-Alternativen.

zum Bestellformular
Altersvorsorge 2015 – Damit Sie im Ruhestand nicht aus der Kurve fliegen Altersvorsorge 2015 – Damit Sie im Ruhestand nicht aus der Kurve fliegen

 

Noch nie waren die Möglichkeiten bei der Altersvorsorge so vielfältig. Allerdings war auch die Dringlichkeit noch nie so groß. Die Absicherung durch die staatliche Rendite schwindet zusehends. Das durchschnittliche Rentenniveau erreicht schon heute nur noch 55% des letzten Nettoeinkommens. Bis 2030 soll dieser Anteil auf gerade mal 40% sinken. Die erste Säule der Altersvorsorge ist gesetzt. An der Rente vom Staat können Anleger nichts ändern. Wohl aber können sie die anderen beiden Säulen bestmöglich nutzen. Die betriebliche Altersvorsorge bietet dabei eine Vielzahl von Möglichkeiten, denen aber oftmals zu wenig Beachtung geschenkt wird. Dazu kommt die private Vorsorge, die durch einen reichhaltigen Produkt-Mix besticht, den Anleger bei der Auswahl aber weitgehend allein lässt.

zum Bestellformular
Renditechancen 2014 – Die nächsten Volltreffer fürs Depot Renditechancen 2014 – Die nächsten Volltreffer fürs Depot

 

Die Aktienkurse klettern weiter, aber gleichzeitig nimmt auch die Unsicherheit zu. Bleiben Aktien im aktuellen Niedrigzinsumfeld alternativlos? Oder sorgt die Geldpolitik dafür, dass Anleihen wieder attraktiver werden? Welche Chancen bietet das Sportereignis des Jahres, die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien? Und bleiben Trendbranchen wie 3D-Druck und Cloud Computing en vogue oder hat sich eine gefährliche Spekulationsblase gebildet?Diese Fragen treiben Investoren derzeit um. Unsere Sonderpublikation „PLATOW Special Renditechancen 2014“ bietet die Antworten. Auf 28 Seiten spürt die Redaktion zudem weitere spannende Anlagetrends auf, wie das Comeback Europas oder die Belebung bei Mergers & Acquisitions. Ausgewählte Investments und konkrete Voten sorgen dafür, dass Anleger bestmöglich profitieren können.

zum Bestellformular