Geld anlegen

PLATOW Börsenbrief

  • Konkrete Aktienempfehlung
  • Top-Musterdepot nachbauen
  • Meldung von Umschichtungen
  • Redaktionssprechstunde

Geld anlegen – Richtig investieren mit diesen Geldanlage Tipps!

Geld anlegenDie Deutschen sparen noch immer ihr Geld bevorzugt. Leider jedoch über Jahre zinslos auf Girokonten. Der Ärger über die Geldschwemme der Zentralbanken über die letzten Jahre wächst bei so manchem Sparer. Geldanlagen zum Sparen über Sparbücher und Festgeld/Tagesgeld werfen jedoch so gut wie keine Zinsen mehr ab und sind somit wenig lukrativ zum Geld Investieren. Könnten sie doch statt zu sparen mit attraktiven Anlagemöglichkeiten hohe Renditen erzielen und so jeden Euro sinnvoll einsetzen.

Privatleute, die heutzutage Geld anlegen wollen, stehen also vor der Qual der Wahl. Zwischen unzähligen Möglichkeiten gilt es die attraktivsten Geldanlagen zu finden: Aktien, ETfs, Fonds, Immobilien oder Anleihen. Die schiere Zahl an verschiedenen Möglichkeiten zum Geld anlegen, lässt viele beim Vergleich der Geldanlagen den Überblick verlieren. Kundenberater aus Banken werden dann häufig für Geldanlage Tipps und Beratung aufgesucht. Doch oftmals verlassen Privatanleger das Anlagegespräch bei Banken mit völlig überteuerten und unpassenden Investments. Mit etwas Eigeninitiative ist aber auch für Einsteiger bei der Geldanlage mehr drin. Ein Anfang zum Vergleich der Geldanlagen können Artikel wie dieser sein, die Ihnen aufzeigen, wie Sie für sich die optimale Geldanlage finden und hohe Renditen erzielen. Somit entkommen Sie der Renditefalle von Festgeld oder Tagesgeld ohne Zinsen oder teuren Investments, die Ihnen Ihre Banken angedreht haben, und lassen das Geld für sich arbeiten.

Am Anfang der richtigen Geldanlage sollten relevante Grundlagen beachtet werden. Das Gesamtvermögen muss vor der Entscheidung zum Geld anlegen, eruiert werden. Dabei ist der wichtigste Tipp beim Geld anlegen: Schulden abbauen geht vor Sparen oder jeglicher Geldanlage. Denn meist sind die Zinsen, die Sie auf Ihr Darlehen, Ihren Dispokredit oder Ihre Kreditkartenschulden zahlen, deutlich höher als die Renditen, die Sie mit einer cleveren Geldanlage erzielen werden. Zudem sollten Sie einen Überblick über Ihr bisheriges Vermögen gewinnen. Wo stehen Sie? Wie sicher ist Ihr aktueller Job? In welchem Anstellungsverhältnis befinden Sie sich? In welchen Anlageformen sind Sie bereits investiert? Diese Fragen helfen dabei, ein umfassendes Bild von der Geldanlage zu gewinnen, bevor es ans Eingemachte geht.

Zum grundlegenden Verständnis für alle, die Ihr Geld anlegen wollen, gilt das sogenannte magische Dreieck. Dahinter versteckt sich kein billiger Zaubertrick, sondern entscheidendes Wissen über die richtige Kapitalanlage. Das magische Dreieck bezeichnet das Verhältnis von Liquidität, Rendite und Risiko. Jeder Investor wünscht sich eine hochliquide, renditestarke Investmentchance ohne Risiko für seine Anlage. Doch in der Realität lassen sich nur selten alle drei Faktoren vollumfänglich erfüllen, daher der Name „magisch“. Dieses vereinfachte Prinzip der Kapitalanlage sollte Sie sich immer vor Augen führen, wenn sie Ihr Geld anlegen.

Darüber hinaus ist es wichtig zu vermerken, dass sich kurzfristiges Geld anlegen nur sehr selten auszahlen. Mit einem langen Anlagehorizont gleichen Privatinvestoren lästige Schwankungen gekonnt aus. Geldanlagen über einen längeren Zeitraum zahlen sich somit Jahr für Jahr mit Zinsen und vor allem Rendite aus. Zudem arbeitet der Zinseszins-Effekt umso stärker für Sie, je länger Sie investiert sind.

Von ebenfalls großer Bedeutung beim Geld anlegen ist es, die Investments möglichst breit zu streuen. Dadurch verhindern Sie, mit einer Niete Ihr komplettes Kapital in den Sand zu setzen und profitieren von dem Diversifikationseffekt.

Ganz wichtig für das richtige Geld anlegen ist es nicht nur die Zinsen und die Rendite im Blick zu haben, sondern auch die Kosten. Hohe Kosten für die Geldanlage bei Banken können jedes noch so gute Investment schlecht aussehen lassen. Also schauen sie genau hin bei Bearbeitungsgebühren, Gebühren für ein Aktiendepot und sonstigen versteckten Kosten. Im Internet lassen sich mit kostenlosen Mitteln die Anbieter problemlos und schnell vergleichen, sodass sie keine unnötigen Kosten am Bein haben.

Jetzt erfolgreich handeln

Geld investieren clever gemacht

Geld investierenSein Geld investieren, muss sicherlich in Relation zum verfügbaren Investitionsvolumen verstanden werden. Von halbseidenen Annoncen, die das schnelle und unkomplizierte Vermögenszuwächse bei der Geldanlage versprechen, ist nicht viel zu halten. Besonders im Internet tummeln sich immer mehr auch besonders aggressiv auftretende Plattformen, die das große Geld über riskante Geldanlagen versprechen. Börsenprofis und solche, die es werden wollen, lassen davon die Finger und vertrauen beim Geld investieren auf seriöse, zielgerichtete Informationen.

Ein kurzer Blick auf verschiedene Anlageformen beim Geld investieren kann dies anschaulich verdeutlichen. Wie schneiden diese im Vergleich ab? Mit den niedrigen Zinsen sind Werte mit Substanz in den Fokus gerückt. Also Aktien und Immobilien. Die seit vielen Jahren sicheren Festgeld/Tagesgeld bringen heute keine Zinsen mehr. Die Preise für Immobilien sind mit dem Boom an den Immobilien Märkten jedoch in schwindelerregende Höhen gestiegen und somit für viele Privatanleger unerreichbar geworden.

Angenommen Sie stehen im Jahr 1996 – vor knapp 24 Jahren – vor der Entscheidung wie Sie Ihr Geld investieren. Auf welches Pferd hätten Sie gesetzt? Wagen wir den Test. Die folgende Beispielrechnung (Stand 28.05.2020) geht von einem Anlagebetrag von 1.000 Euro aus. Hätten Sie das Geld in bar unters Kopfkissen gelegt, blieben Ihnen beim Sparen (Festgeld/Tagesgeld) und heutiger Kaufkraft bloß 710€ übrig. Unsere simple Rechnung zeigt den Unterschied zwischen einer Anlage in Gold, in den Deutschen Aktienindex Dax, den Dow Jones, der die 30 größten US-amerikanischen Unternehmen umfasst und den Nasdaq 100, dem Tech-Index der New Yorker Börse. Gold hätte als wahrgenommener sicherer Hafen vor dem Hintergrund der Finanzkrise 2008 und der aktuellen Corona-Krise, sowohl den Dax als auch Dow Jones geschlagen: Die 1.000 Euro hätten sich auf 4.428,36 Euro vermehrt. Aber auch mit dem Dax und Dow Jones hätten Sie ordentlich Kasse gemacht und Ihr Kapital vierfachen können. Der Nasdaq 100 stellt jedoch alle drei Investitionen mit einer grandiosen Rendite von +1.530% klar im Schatten. Aus den 1.000 Euro wären in den Jahren satte 15.295,54 Euro geworden.

Wie können Privatinvestoren diesen Erfolg beim Geld investieren nachbilden? Welche Lehren können Investoren beim Geld investieren daraus ziehen? Aktien sind lukrativ. Über einen längeren Zeitraum lassen sich mit einer einfachen Buy-and-Hold-Strategie beeindruckende Renditen erzielen. Ein stattliches Vermögen an der Börse aufzubauen, ist also keine Traumvorstellung.

Ist die Entscheidung zum Geld in Aktien anlegen einmal gefallen, stehen die meisten Anleger vor der Qual der Wahl.  Die schiere Größe des Anlageuniversums und die Informationsflut an der Börse können schnell überfordernd wirken.

Als Einstieg beim Geld investieren in Aktien spricht nicht viel gegen die Anlage in ETFs, also einen Fonds, der einen Index eins zu eins nachbildet. Wie unsere Beispielrechnung gezeigt hat, lässt sich beim Geld investieren in einen großen Index mit ETFs Vermögen an der Börse aufbauen. Dazu sind ETFs sehr günstig zu handeln und daher eine gute Möglichkeit für Anfänger am Kapitalmarkt. Nachteilig bei einem solchen ETFs ist jedoch, dass die Investoren keinerlei Steuerungsmöglichkeiten haben und besonders in volatilen Zeiten wertvolle Gestaltungsmacht aus der Hand geben. Wenn eine Aktie aus dem Index schlecht abschneidet, wird die komplette Rendite des ETFs mit heruntergezogen. Obendrein können Sie Geld investieren mit ETFs nie besser als der Index abschneiden

Eine weitere Option ist die Anlage in Aktienfonds. So kann der Anleger sein Vermögen in bestimmte Branchen oder auch Regionen (z.B. mit Schwerpunkt Aktien Deutschland oder Euro-Raum) über den Fonds gezielt einsetzen und das Risiko minimieren. Die Analyse welche Aktien in den Fonds aufgenommen werden, übernimmt der Fonds Manager, der eine bestimmte Anlagestrategie verfolgt. Bei Fonds fallen jedoch relativ hohe Gebühren an, weshalb sich diese Anlageform recht kostenintensiv ist. Dazu sind die Bestandteile des Fonds oft intransparent und nicht nachvollziehbar für den Anleger.

Wer beim Geld anlegen in selbst ausgewählte Einzeltitel investiert anstatt in Indizes, hat sogar die Chance, den breiten Markt zu schlagen. Einzelwerte bieten ein höheres Risiko, aber eben auch höhere Chancen auf mehr Rendite. Genau dort setzten professionelle Börsenbriefe an, die mit gezielten und seriösen Tipps Investoren zu Rendite am Aktienmarkt verhelfen. Professionelle Börsenbriefe erstellen Musterdepots, die für jeden Anleger problemlos nachzubilden sind. Die PLATOW Börse, die auf dem deutschen Markt eine sehr etablierte Stock Picking-Strategie verfolgt, hat mit ihrem Musterdepot seit 1996 eine unglaublich starke Rendite von +3.455% erzielt (Stand 27.07.20). Aus den 1.000 Euro im Jahr 1996 wären heute 34.550 Euro geworden. Die Schlussfolgerung sollte auf der Hand liegen: Professionelle und fundierte Anlagetipps haben das langfristige Potenzial, Indizes zu schlagen und sind jeden Euro wert.


Geldanlage Tipps

Die folgenden Geldanlage Tipps sind sicher jeden Euro wert. Schritt für Schritt helfen wir Ihnen, wie Sie ihr Geld anlegen können:

Geldanlage Tipps: Wo soll die Reise hingegen?

Tipp 1: Das Ziel bestimmt die Wegrichtung: Legen Sie ihr Anlageziel fest

Bevor es ans Eingemachte beim Geld anlegen geht, ist es entscheidend, das Anlageziel zu bestimmen. Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Geldanlage? Wollen Sie für Ihre Kinder einen Bildungsfonds aufbauen oder sich fürs Alter absichern? Diese grundsätzliche Frage sollte zuerst geklärt werden und bestimmt maßgeblich das weitere Vorgehen.

Tipp 2: Lang- oder kurzfristig? Der Anlagehorizont will klug gewählt sein

Ausgehend vom Anlageziel gilt es, den Anlagehorizont zu definieren. Dabei muss jedoch vor allem Einsteigern beim Geld anlegen bewusst sein, dass das kurzfristige und schnelle Handeln an den Kapitalmärkten den Profis aus Banken und Kapitalmarktexperten überlassen werden sollte. Sowohl Forschung als auch Empirie belegen, wie Anleger es richtig machen sollten: Langfristig in Aktien investieren. Während es in der kurzfristigen Sicht zu viele volatile Sprünge gibt, zeigt die langfristige Entwicklung von strategischen Aktieninvestments nur in eine Richtung: nämlich nach oben. Eine wichtige Frage den Anlagehorizont zu klären, kann folgende sein: „Wie lange können Sie auf das Kapital verzichten?“, „Sind Sie auf jeden Euro angewiesen?“ und „Wie viele Verluste können Sie zwischenzeitlich ertragen?“

Tipp 3: Was will ich investieren? Definieren Sie den Anlagebetrag unter Berücksichtigung der eigenen Risikobereitschaft

Im nächsten Gedankenschritt sollten Sie sich überlegen, wie viel Geld anlegen ist möglich? Welche Summe können Sie monatlich beiseitelegen bzw. welchen Betrag haben Sie für eine einmalige Investition zur Verfügung?

Tipp 4: Wo will ich hin? Bestimmen Sie ihre Wunschrendite

Wie stark soll sich Ihr Vermögen vermehren? Wie im obigen Beispiel beschrieben, ist es dabei wichtig, die Inflation im Blick zu haben. Die Wunschrendite muss also größer als die Inflationsrate sein, wenn Sie auch nachhaltig etwas von ihrem angelegten Kapital haben wollen. Eine Binsenwahrheit auf dem Kapitalmarkt ist, dass Rendite mit Risiko Hand in Hand geht, sprich eine hohe Rendite mit einem hohen Preis – dem hohen Risiko des Flops – bezahlt wird (siehe das magische Dreieck). Seien sie daher realistisch bei ihrer Wunschrendite.

Sie können auch ganz konkret fragen, mit wie viel Rendite sie am Ende des Anlage Zeitraums herausgehen wollen.  

Die folgende Tabelle zeigt ihnen auf, welche Renditen sie brauchen, um Ihr eingesetztes Kapital zu verdoppeln:

Anlagezeitraum 
Rendite pro Jahr (in %)
10 Jahre 7,2%
15 Jahre 4,7%
20 Jahre 3,5%
30 Jahre 2,3%

Bei einem Investment in Aktien erzielen Sie Rendite, wenn der Aktienkurs in z.B. in Euro beim Kauf unter dem Verkaufskurs liegt. Dann wird die Aktie mit Gewinn verkauft.

Tipp 5: Nicht überspringen: Kosten und Gebühren im Auge behalten

Ganz wichtig ist es, die Kosten und Gebühren beim Geld anlegen im Blick zu haben. Einsteiger, die Geld anlegen, sollten sich mit der Suche nach geeigneten Depotbanken und Online-Brokern beschäftigen. Ein Vergleich der Ordergebühren und der Kosten für die Depotführung ist unerlässlich. Portale zum Vergleich, die transparent auch versteckte Kosten aufdecken, sind dabei sehr hilfreich. Zudem empfiehlt es sich, ein Musterdepot zum Test zu eröffnen, bevor Sie direkt investieren. Dort können Sie wertvolle Erfahrung beim Geld anlegen sammeln, indem Sie verschiedene Strategien im Test ausprobieren und ein Gefühl für den Markt entwickeln.

Geldanlage Tipps: Anlagekapital richtig aufteilen

Sind Ziel und Anlagedauer bestimmt, geht es ans Eingemachte beim Geld anlegen: Die in Fachkreisen bezeichnete Asset Allokation – die Auswahl der verschiedenen Investmenttypen. Dabei ist die eigene Risikobereitschaft zu berücksichtigen. Wie teilen Sie Ihr Kapital beim Geld anlegen richtig auf?

Tipp 6: No risk, no fun? Bestimmen Sie ihre Risikoneigung

Das folgende Zitat bringt die grundsätzliche Dynamik des Geldanlegens auf den Punkt: Manchmal ist nichts zu riskieren der sicherste Weg, um zu verlieren. Dennoch hat jeder Investor eine unterschiedliche Risikoneigung. Welchen Betrag können Sie ohne große Schmerzen verkraften? Meistens ist diese Frage ein guter Gradmesser, um die eigene Risikobereitschaft zu erörtern.

Tipp 7: Auf Expertise bauen

Parallel dazu können Sie Musterdepots von professionellen Anlegern verfolgen. Besonderes Augenmerk ist dabei auf die Risikoklassen der Aktiendepots zu legen, da diese sich stark unterscheiden können. Ein intensiver Vergleich der verschiedenen Musterdepots lohnt sich daher.

Tipp 8: Musterdepot von Experten verfolgen

Wer sich selbst ein Aktiendepot aufbauen will, um sich gegenüber dem breiten Markt einen Renditevorsprung zu erarbeiten, ist gut beraten, auf seriöse Expertise zu vertrauen. Es kann daher sehr hilfreich für Privatanleger sein, wenn Experten ihre Favoriten in Form eines Musterdepots für Aktien auflisten. Das verschafft einen guten ersten Überblick über chancenreiche Papiere. Anleger können sich daran orientieren und ihre Entwicklung verfolgen. Dies ist ein guter Test, bevor Sie selbst einsteigen. Es gibt bereits einige Anbieter von Musterdepots für Aktien am Markt. Anleger sollten daher den Vergleich suchen und darauf achten, welche Risikoklasse die Aktiendepots aufweisen. Die einen sind risikoreicher und bieten dadurch höhere Renditechancen, andere Musterdepots haben vermehrt defensive Aktien im Portfolio und sind auf Werterhalt ausgerichtet.

Geldanlage Tipps: Aktien als Inflationsschutz 

Aktien bieten für Anleger die Chance, gewinnbringend an der Entwicklung von Unternehmen zu teilzuhaben. Sie sind damit ein natürlicher Schutz gegen die Inflation, die Ihr Gespartes über einen langen Zeitraum langsam auffrisst.

Tipp 9: Balance finden: Diversifizieren Sie Ihr Portfolio

Orientieren Sie sich an den Empfehlungen von Experten und treffen Sie anhand fundamentaler Daten und ihrer persönlichen Strategie eine geeignete Auswahl der Aktien. Klumpenrisiken sollten Sie dabei unbedingt vermeiden. Streuen Sie Ihre Investments so breit wie möglich hinsichtlich der Branche und des Markts. Ein Test über einen längeren Zeitraum ist hier oft entscheidend, um die richtige Streuung zu finden.

Tipp 10: Vermeiden Sie diese vier Anfänger-Fehler an der Börse

  1. Emotional geblendet

Lassen Sie Ihre Emotionen außen vor, wenn Sie Ihr Aktien investieren. Machen Sie sich emotionale Verzerrungen, wie dem „home bias“ (Übergewichtung von heimischen Aktientiteln), bewusst. Überschätzen Sie nicht Ihre eigenen Fähigkeiten, sondern vertrauen Sie auf Hilfe von professionellen Börsenkennern.

  1. Kurzfristiges Denken

Wir alle lieben es, von der jüngsten Vergangenheit auf die Zukunft zu schließen. Aber dass die Aktie in der letzten Zeit stark gestiegen ist, heißt nicht, dass sie dies auch in Zukunft tun wird. Stellen Sie sich zudem auf einen längerfristigen Anlagehorizont ein, damit überstehen Sie kurzfristige Schwankungen, denen die Börse immer wieder unterliegt. Setzen Sie vor diesem Hintergrund in Unternehmen, die auch in den nächsten 10 bis 20 Jahren eine Zukunft haben.

  1. Auf Pump kaufen

Ein Fehler, der vielen in Windeseile das Genick brechen kann. Lassen Sie die Finger von mit Kredit finanzierten Investments durch Banken. Der „todsichere Tipp“ für den sich verschuldet wird, kann blitzschnell zum Totalverlust führen. Ihre Risikobereitschaft sollte sich daran bemessen, welchen Geldbetrag Sie problemlos verkraften können.

  1. Alles auf eine Karte setzen

Ein absolut vermeidbarer Fehler, der aber leider immer noch von viel zu vielen begangen wird. Diversifizierung heißt das Zauberwort. Mit möglichst breit gestreuten Investments machen Sie sich unabhängiger von einzelnen Unternehmen und resistenter im Krisenfall.

Geldanlage Tipps: Investments im Blick haben

Sind die Schritte getätigt, ist die Arbeit aber noch nicht getan. Sie sollten immer mal wieder einen Blick auf Ihre Investments werfen, um sich zu vergewissern, ob Ihre Strategie noch zu Ihren Zielen passt. Vor einigen Jahren haben Festgeld/Tagesgeld-Anlagen noch Zinsen versprochen, die Lage hat sich aber geändert. Dies erfordert kontinuierliche Anpassungen bei der Geldanlage. Zudem ist eine aufmerksame Beobachtung des Marktumfelds von großer Bedeutung. Flexibel auf Krisen reagieren zu können, gerade vor dem Hintergrund des letzten großen Börsenausverkauf in der Corona-Krise, ist nicht zuletzt ein großer Vorteil von Stock-Pickern.

Tipp 11: Aktien und aktuelle Empfehlungen bei der Geldanlage im Blick haben

Ist das Kapital in Aktien angelegt, ist die Arbeit noch nicht getan. Werfen Sie immer mal wieder einen Blick auf das aktuelle Marktumfeld. Arbeiten Sie mit Stopps und passen Sie diese gemäß den jüngsten Entwicklungen genau an, um ihre Investments abzusichern. Wir empfehlen einen Stopp-Abstand von 20 bis 25% zum Einstiegskurs bzw. aktuellen Kurs.

Geldanlage Tipps: Ernte einfahren

Geld anlegen machen Investoren nicht der Sache wegen, sondern sie wollen natürlich am Ende die Ernte einfahren. Wichtig ist dabei, sich den Zyklus der Investments vor Augen zu führen. Haben sie konkrete Ziele vor Augen, wie die Rente oder der Studienbeginn ihres Kindes? Dann lohnt es sich, vorausschauend zu planen. Sie sollten im Hinblick auf das Ereignis die gewünschte Umschichtung vorzunehmen, damit das Geld im Bedarfsfall liquide vorliegt. So z.B. Aktieninvestments rechtzeitig in Tagesgeld/Festgeld umschichten.


Börsenbrief PLATOW Börse, Börsenbriefe, kostenlos

PLATOW Börse

PLATOW Börse ist der kompetente Berater für Ihre Aktienanlage. Der Börsenbrief hat einen klaren Fokus auf den deutschen Aktienmarkt, ergänzt um die besten Investments aus Westeuropa und den USA.

BEILAGEN:
  • PLATOW Extra
  • PLATOW Recht
  • PLATOW Immobilien
  • PLATOW Derivate

Jetzt erfolgreich handeln
Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×