Takeda-Aktionäre stimmen für die größte Auslandsübernahme

Der französische Vorstandschef des Pharmariesen Takeda, Christophe Weber, hat es geschafft: Gegen den Willen einzelner Mitglieder der Gründerfamilie haben die Aktionäre den Zuspruch zur Übernahme der irischen Shire gegeben. Mit 88% der Stimmen viel das Votum überraschend deutlich aus. Nachdem die Kartellbehörden schon zugestimmt hatten, fehlt nun nur noch die Zusage der Shire-Anteilseigner, die am gestrigen Mittwoch (5.12.) jedoch zu erwarten war. Mit mehr als 60 Mrd. US-Dollar steht der…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Chemie | 02. Oktober 2020

Für Covestro-Aktionäre bedeutet die rd. 1,6 Mrd. Euro teure Übernahme des Geschäfts mit Beschichtungsharzen von DSM wenig Gutes. Finanziell geht der Deal mit einem Kaufpreis, der dem… mehr

| Pharma | 01. Oktober 2020

Beim Pharmakonzern Takeda Pharmaceutical wirkte sich die durchaus vorhandene Corona-Fantasie bislang kaum auf den Kurs aus. Seit unserer Empfehlung aus PEM v. 11.6. pendelt die Aktie… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×