Märkte

Corona findet in Asien neue Opfer

_ Die ADB hat mit dem Update zum Ausblick 2021/22 ihre Prognose für Asien leicht nach unten gesetzt. Statt der 7,3% und 5,3% BIP-Zuwachs vom April werden jetzt 7,1% und 5,4% für die gesamte Region zwischen dem Kaukasus und den Cook-Inseln im östlichen Pazifik notiert. Für die einzelnen Teil-Regionen und Staaten sind aber deutliche Unterschiede festzustellen, die auf die unterschiedlichen Vorgehensweisen in der Pandemie zurückzuführen sind.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Luftfahrt | 01. Dezember 2021

Mit der neuen Virus-Variante Omikron ist der Ausblick der Reiseindustrie wieder deutlich unsicherer geworden. Schon bevor die neue Corona-Mutante in der Vorwoche auf der Bildfläche…

Biokraftstoffe | 01. Dezember 2021

CNG-Lkw

Am Dienstag (30.11.) überraschte unser Musterdepotwert Verbio mit einer ad-hoc Prognoseerhöhung für das laufende Jahr. So erwartet der Vorstand dank einer nach wie vor starken Nachfrage…

| Assekuranz | 29. November 2021

2,2 Mrd. Euro hat Corona die privaten Krankenversicherer bisher gekostet. Die größten Brocken sind Hygienepauschale und Krankenhausaufenthalte mit 700 Mio. bzw. 640 Mio. Euro. Letztere…

Corona-Profiteure | 29. November 2021

Die neue Corona-Variante

Eine neue Corona-Variante hat die Börsen geschockt, die dafür sorgen könnte, dass sich der für 2022 erwartete US-Zinsanstieg noch hinauszögert und gleichzeitig die Energiepreise wieder…

| PLATOW EURO FINANCE Beteiligungsforum | 29. November 2021

Der Immobiliensektor hat durch Corona nicht nur gelitten. Die Pandemie hat gleichermaßen Licht wie Schatten auf das renditestarke Lieblingsasset der klassischen Anlagewelt geworfen.…