Bergbaukonzern

Rio Tinto profitiert von steigenden Rohstoff-Preisen

_ Eine gegenläufige Entwicklung brachte das Q3 bei Rio Tinto. Der britisch-australische Bergbaukonzern verzeichnete zwar bei allen wichtigen Rohstoffen, die das Unternehmen im Angebot hat, leicht verringerte Rückgänge bei Produktion und Absatz. Dies betrifft auch den für Rio Tinto wichtigsten Commodity, das Eisenherz. Hier kam es zu einem Produktionsminus von 2%.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rückversicherer | 02. Dezember 2020

Die Corona-Pandemie will Münchener Rück möglichst rasch hinter sich lassen. Am Dienstag (1.12.) machte der weltgrößte Rückversicherer einen Haken an das Jahr 2020 und setzte sich 2021er-Ziele,… mehr

| Versorger | 30. November 2020

Nach dem vollzogenen Wechsel der Großaktionäre (vgl. PB v. 3.7.) bröckelte die MVV Energie-Aktie (25,00 Euro; DE000A0H52F5) zuletzt leicht ab. Dies lag auch an den Neunmonatszahlen:… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×