China

JD.com gelingt trotz Handelskrieg der Sprung in die Gewinnzone

Der Handelskrieg zwischen den USA und China lastet auf der Weltwirtschaft. Bei JD.com, Chinas zweitgrößtem Online-Händler nach Alibaba, hinterlässt er allerdings keine Spuren. Im Gegenteil: Die Hj.-Zahlen unseres Musterdepotwertes fielen besser aus als erwartet. Der Umsatz stieg um 22,0% auf 271,4 Mrd. Yuan (39,5 Mio. US-Dollar).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Mode | 14. Oktober 2019

Der Handelskrieg zwischen den USA und China verdirbt Hugo Boss-Käufern die Konsumlaune. In den USA blieben die Umsätze hinter den eigenen Erwartungen zurück. Zudem werden die Geschäfte… mehr

| Verpackungen | 11. Oktober 2019

Grundsolide sind die Q3-Zahlen von Gerresheimer ausgefallen. Und das ist in den derzeit unruhigen Zeiten ja schon etwas. Der Umsatz des Verpackungsspezialisten stieg um 1,4% auf 358,6… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×