Märkte

Kluft zwischen etablierten Staaten und EM wächst

_ Der globale Ausblick des IWF blieb mit dem gerade publizierten Update zum WEO unverändert mit 6% und 4,9% für 2021/22. Dahinter stehen aber divergierende Trends. Einmal mehr erweist sich die Corona-Pandemie als entscheidender Faktor. Allerdings hat sich der Fokus verschoben. Weg von der Abwägung zwischen infektionsbremsenden Kontaktbeschränkungen einerseits und den daraus erwachsenden wirtschaftlichen Verlusten andererseits hin zur Frage, wer die wirtschaftlichen und organisatorischen Ressourcen…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Marktausblick | 23. Dezember 2021

Drei Jahrzehnte nach dem Ende der UdSSR und dem Beginn von Wirtschaftsreformen im ehemaligen Ostblock haben Wirtschaftsexperten in einem internationalen Online-Symposion des Wiener…

| Elektronik | 23. Dezember 2021

Seit unserer Depotaufnahme im März 2020 hat sich die Aktie (6,55 Euro; A2N7M5; US4380908057) von Hon Hai Precision, besser bekannt unter dem Namen Foxconn, prächtig entwickelt. Über…

| Aktien-Momentum-Strategie | 22. Dezember 2021

Die zum Wochenstart vorgenommenen Indexanpassungen der Deutschen Börse haben auch direkte Auswirkungen auf unser Relative Stärke-Ranking. Während Pfeiffer Vacuum aus dem HDAX und damit…

| Aktien-Momentum-Strategie | 22. Dezember 2021

Kurz vor dem Weihnachtsfest dieses wieder einmal sehr turbulenten Börsenjahres weist unser Derivate-Depot ein kleines Minus von 1,7% aus. Auf Wochensicht sind die Kurse um 0,9% gefallen.…

| Rohstoffe | 22. Dezember 2021

Nicht nur die Aktienmärkte sind zuletzt vor großen Zukunftssorgen in die Knie gegangen. Die konjunkturelle Unsicherheit war auch auf dem Energiesektor sowie bei den Edelmetallen zu…