Japan

Tokyo Electron trotzt der Flaute

Aus Furcht vor den Auswirkungen der Konjunktur-eintrübung hatten wir im Sommer bei Tokyo Electron (185,00 Euro; 865510; JP3571400005) zum Abwarten geraten (s. PEM v. 22.8.). Diese Einschätzung erwies sich als richtig, wie die Hj.-Zahlen des Fiskaljahres 2019/20 (per 31.3.) zeigen. Von April bis September sanken die Umsätze des Ausrüsters der Chip-Industrie um 26,4% auf 508,4 Mrd. japanische Yen. Allerdings belebte sich das Geschäft im Q2 mit einem Umsatz von 292 Mrd. Yen ggü. dem Q1 mit…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Israel | 23. Januar 2020

Gewinnmitnahmen nach starken Q2-Zahlen (s. PEM v. 15.8.), Konjunktursorgen sowie die Unsicherheit über die Entwicklung im US-chinesischen Handelsstreit ließen die CyberArk Software-Aktie… mehr

| Mode | 22. Januar 2020

Gute Geschäfte in den eigenen Shops im europäischen Ausland und auf dem chinesischen Festland bescherten Hugo Boss ein zufriedenstellendes Jahresende. Mit einem währungsbereinigten… mehr

| Werbevermarkter | 20. Januar 2020

Ein starkes Q3 mit einem nahezu unveränderten Umsatz von rd. 5 Mio. Euro und einem um 74,4% auf 0,57 Mio. Euro verbesserten EBITDA lassen Ad Pepper optimistischer in die Zukunft blicken. mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×