Märkte

Indonesien – Binnennachfrage droht Dämpfer

Auch Indonesiens Wachstumstrend wird durch die vom US-chinesischen Streit ausgehende Schwächung des internationalen Handels gebremst. Dennoch kann das Inselreich bislang das Wachstum von 5% aufrechterhalten – dank einer robusten Binnennachfrage. Grundlage ist eine bislang eher straffe Geldpolitik, die etwaige Inflationsgefahren und Schwächungen des Außenwertes der Rupiah im Blick hat.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Energietechnik | 06. Juli 2020

Auch die Charttechnik kann sich täuschen. Als wir in PB v. 20.5. über SFC Energy berichteten, hatte die Aktie bereits ein fallendes Dreieck ausgebildet. Operativ kam ein schwach erwartetes… mehr

| Märkte | 02. Juli 2020

Die Staaten Afrikas südlich der Sahara (SSA) müssen sich dem jüngsten Regionalausblick des IWF nach auf ein BIP-Minus von 3,2% im lfd. Jahr und 3,4% Zuwachs für 2021 einstellen. Im… mehr

| Zementindustrie | 02. Juli 2020

Für Cemex ist die starke Ausbreitung der Covid-19-Pandemie in den USA und Südamerika ein starker Hemmschuh. Trotz günstiger Bewertung können wir für die an der NYSE stark gehandelten… mehr

| Streamingdienst | 01. Juli 2020

„Warten Sie die Trendwende bei den Geschäftszahlen ab“, hatten wir in PB v. 25.5.18 mit Blick auf Cliq Digital geschrieben. Zugegeben, es hat etwas gedauert. Aber die jüngsten Geschäftszahlen… mehr

| Internet | 25. Juni 2020

Als wir im Februar Baidu in unser Musterdepot aufnahmen, waren die immensen Auswirkungen der Corona-Pandemie noch nicht zu erahnen. Richtig lagen wir jedoch mit unserer Annahme, dass… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×