Märkte

Türkei – Mittlerweile ein klinischer Fall

_ Es geht weiter, wie gehabt. Die türkische Zentralbank TCMB reagierte angesichts einer aktuell auf 19,6% gestiegenen Inflationsrate (per September) mit der Senkung ihres zentralen Leitzinses (einwöchiger Reposatz) um 200 Basispunkte von 18 auf 16%. Die Reaktion der Märkte war vorhersehbar: Die Lira fiel auf neue Tiefststände, die Kaufkraft der Währung verfällt nach innen und außen gleichermaßen rapide. Der Index der Börse zog allerdings kräftig an, Sachvermögen – und dazu zählen letztlich…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Außenpolitik | 06. Dezember 2021

Der folgenschwere Rückzug des Westens aus Afghanistan war kein Ruhmesblatt für die EU-Außenpolitik. Sicher aber ein Weckruf. Das Vakuum, das die USA, die sich im Wettbewerb mit China…

| Nutzfahrzeuge | 06. Dezember 2021

Dem britischen Premier Winston Churchill wird mit Blick auf die Teilung Deutschlands das Bonmot zugeschrieben, er liebe das Land so sehr, er wolle gerne mehrere davon haben. Börsianer…

| Biotechnologie | 06. Dezember 2021

Der 2006 gegründete Wirkstoffentwickler Marinomed verfügt mittlerweile über drei vielversprechende Produktkategorien: Der Wirkstoff Carragelose, seit 2008 zur Behandlung von Erkältungskrankheiten…

| Marktausblick | 06. Dezember 2021

Die Volatilität hält dieser Tage wieder Einzug an den Börsen. Das Pendel des Volatilitätsindex VIX, ein Barometer für die am Markt erwartete kurzfristige Schwankungsintensität, schlug…

Fondsbericht | 06. Dezember 2021

PLATOW-Fonds

Der November startete, wie der Oktober geendet hatte: mit Kursgewinnen am deutschen Aktienmarkt. Bereits am dritten Handelstag kletterte der DAX auf ein neues Allzeithoch, dem zügig…