Software

Kingsoft-Aktie durch Tochter unter Druck

_ Als vor Jahresfrist die Tochter Kingsoft Cloud an der Nasdaq (s. PEM v. 24.9.20) ihr Debut feierte, ging auch der Kurs des chinesischen Mutterkonzerns durch die Decke, da Kingsoft auch nach dem IPO noch 40% der Anteile hält. Er startete in Frankfurt durch, bis auf ein Rekordhoch bei 8,60 Euro. Inzwischen ist die Kingsoft-Aktie (3,66 Euro; A0M160; KYG5264Y1089) aber deutlich weniger als die Hälfte wert und unser in PEM v. 6.5. auf 4,30 Euro nachgezogener Stopp deutlich unterschritten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Ethanol | 17. Januar 2022

Die deutlich gestiegenen Absatzpreise für Ethanol haben CropEnergies das umsatzstärkste Quartal der Unternehmensgeschichte beschert: Die Erlöse stiegen im Q3 (per 30.11.) um 40,6% und…

| Fototechnik | 12. Januar 2022

Den Jahresauftakt haben sich Cewe-Aktionäre sicherlich anders vorgestellt. Allein am Montag (10.1.) rauschte die SDAX-Aktie (113,80 Euro; DE0005403901) fast 9% in den Keller, wodurch…

| Telekommunikation | 06. Januar 2022

Nachdem China Mobile von der New Yorker Börse verbannt wurde, hat der weltweit größte Mobilfunkkonzern am Dienstag (5.1.) einen furiosen Börsengang in Shanghai vollzogen. Mit über 972…

| Rohstoffe | 06. Januar 2022

Das Jahr 2021 war für Rio Tinto, das zweitgrößte Bergbauunternehmen der Welt, sehr erfolgreich. Die in die Höhe schießenden Rohstoffpreise ließen die Gewinne explodieren. So wird erwartet,…