Live-Streaming

JOYY – Rücksetzer als Möglichkeit

_ Der chinesische Live-Streaming-Anbieter JOYY hat einen Auftakt nach Maß hingelegt. Wie der Konzern vergangene Woche mitteilte, kletterten die Einnahmen im ersten Quartal um 49,6% auf rd. 7,15 Mrd. Renminbi (RMB). Damit wurden sowohl die eigenen Schätzungen (s. PEM v. 16.4.) als auch die Erwartungen der Analysten übertroffen – und zwar deutlich. Marktbeobachter hatten im Schnitt lediglich mit einem Anstieg auf 6,83 Mrd. RMB gerechnet.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Energieversorgung | 14. Mai 2021

Markus Krebber lässt sich als „alter Hase“ bei RWE vom Texas-Debakel zu Beginn seiner Amtszeit als CEO nicht beirren. Als „Jahrhundertkälte“ wird der rd. 400 Mio. Euro teure Frost-Einbruch… mehr

| Bauwirtschaft | 13. Mai 2021

Wie viele andere Unternehmen hat sich auch die australische Hochtief-Tochter Cimic vom pandemiebedingten Einbruch im vergangenen Jahr (s. PEM v. 18.02.) erholt. Die Erlöse zwischen… mehr

| Unsere Meinung | 13. Mai 2021

Die Zahlen vom Mittwoch (12.5.) haben es klar untermauert: Deutsche Unternehmen – von wenigen Ausnahmen abgesehen – glänzen mit äußerst starken Quartalszahlen. Von Deutscher Telekom… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×