Märkte

Osteuropa – Wirtschaftstempo legt zu

_ Die üblichen Wirtschaftsdaten weisen für den Ostrand der EU klar nach oben. Die Einkaufsmanager-Indizes für Polen und Tschechien haben deutlich zugelegt und stehen höher als in den vergangenen 36 Monaten gesehen (Markit veröffentlicht keinen Index für Ungarn). Untermauert werden die positiven Nachrichten durch die allenthalben anziehende Industrieproduktion, die im Jahresvergleich sogar zweistellig zulegt (Tschechien +14,9%, Ungarn +16,5, Polen +16,3%). Hier machen sich im Hinblick auf…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Weitere Deals im Überblick | 27. Januar 2022

Die BayernLB richtet die IT der Bankensteuerung grundsätzlich neu aus. Mit an Bord ist auch die Kanzlei CMS Deutschland, die die Vertragsgestaltung und -verhandlung rechtlich begleitet…

STATEMENTS | 27. Januar 2022

Geistesblitze an Politik und Wirtschaft abzusenden, sind seine Leidenschaft. Da die Pandemie den üblichen Neujahrsempfang nicht zuließ, meldet sich der Spezialist für Steuer- und Gesellschaftsrecht…

Kreditwirtschaft | 27. Januar 2022

Zahlungsverkehr – Ist EPI noch zu retten?

Mit großen Ambitionen startete im vergangenen Jahr die European Payments Initiative (EPI). Nicht weniger als den Aufbau eines neuen, paneuropäischen Zahlungssystems, das Karten- und…