Märkte

Brasilien – Rückenwind durch die Notenbank

Brasiliens Währungshüter haben sich zu einer weiteren „großen“ Senkung der Leitzinsen um 50 Basispunkte auf jetzt 5,5% entschlossen – ein historisches Tief. Vor allem aber lässt die begleitende Stellungnahme der Notenbank klar erkennen, dass sie weitere Senkungen plant.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bauindustrie | 19. Oktober 2020

Die Corona-Pandemie hat bei Hochtief im Q3 Spuren hinterlassen, die aber nicht ganz so tief wie befürchtet ausfallen. V. a. die schwächeren Mauteinnahmen der spanischen Autobahntochter… mehr

| Berichtssaison | 14. Oktober 2020

Gut 550 Punkte hat der DAX seit seinem Zwischentief am 2.10. gewonnen. Das erstaunt, denn wie der am Dienstag (13.10.) veröffentlichte ZEW-Index zeigt, bremsen die wieder steigenden… mehr

| Märkte | 08. Oktober 2020

Der IWF revidiert seine extrem skeptische Einschätzung zu Brasilien. Das hat jetzt die Vorabmeldung zum ausstehenden Artikel IV-Report ergeben. Danach soll das BIP „nur“ um 5,8% statt… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×