Märkte

Türkei – Selbstzerstörerische Währungspolitik

_ Die türkische Wirtschaft ist 2021 um 11% gewachsen. Das ist umso bemerkenswerter, als die Türkei für das Pandemiejahr 2020 kein negatives Wachstum verzeichnete, die Basiseffekte also weit weniger günstig waren als in anderen Ländern der Region. Dass die Türkei ein so hohes Wachstum erzielte, ist weitgehend auf den sehr expansiven Policy-Mix zurückzuführen – nicht zuletzt auf die kreditfinanzierten Ausgaben, die durch immer negativere Realzinsen ausgelöst wurden.

Hier kommt die massive Lockerung der Geldpolitik zum Tragen. Rd. 400 BP an Zinssenkungen angesichts der hohen und steigenden Inflation führten dazu, dass sich der Wert der…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Emerging Markets Artikeln 43 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Weltpolitik | 26. Mai 2022

China und Afrika – Zwei Baustellen

Der Handlungsbedarf der deutschen Politik im Umgang mit Afrika mag nicht ganz so groß sein wie der mit China (s. auch S. 6). Bei seinen Stopps im Senegal, in Niger und Südafrika stellte… mehr

| Software | 26. Mai 2022

Check Point – Einstiegsniveau

Wir haben Check Point Software schon oft als Platzhirsch unter den Anbietern von Sicherheitslösungen und Firewalls bezeichnet. Das bestätigte auch der IT-Marktforscher Gartner, der… mehr

| Technologie | 26. Mai 2022

Fujitsu ist zurück in der Spur

Entgegen unserer Erwartungen durchlebte die Aktie des asiatischen Technologieriesen Fujitsu kürzlich aus unterschiedlichen Gründen eine Schwächephase. Dabei verlor das Papier (142,95… mehr

| Internethandel | 26. Mai 2022

Rakuten weitet Verluste aus

Herbe Kursverluste prägen auch das Chartbild der Rakuten-Aktie. Dabei hatte sich das Papier des japanischen Internet- und Mobilfunk-Konzern vorher noch als Corona-Profiteur positiv… mehr

| Entertainment | 26. Mai 2022

Bilibili wird vorsichtiger

Strenge Lockdowns, geschlossene Geschäfte, Quarantäne für alle: China fährt im Kampf gegen das Coronavirus eine rigorose Null-Covid-Strategie. Das bekommt auch Bilibili zu spüren. Die… mehr

| Sportartikel | 26. Mai 2022

Asics – Prognose bestätigt

Der japanische Sportartikelkonzern Asics hat im ersten Quartal einen schmerzhaften und deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Das operative Ergebnis sank um 31,1% auf 10 Mrd. Yen,… mehr

| Chemie | 26. Mai 2022

Ciech hängt an der Weltwirtschaft

Etwas zu früh kam unsere Kaufempfehlung in PEM v. 18.8.21 für die Ciech-Aktie (8,30 Euro; PLCIECH00018). Denn schon wenigen Wochen später unterschritt der Kurs unseren Stopp bei 7,55… mehr

| Getränke | 26. Mai 2022

Ambev steckt im Wandel

Ambev ist der größte Getränkehersteller Südamerikas. Zu den verkauften Marken gehören die Biersorten Corona, Stella Artois und Budweiser. Zudem produzieren die Latinos das insbesondere… mehr