Mexiko

América Móvil – AT&T greift an

Eigentlich hatte Carlos Slim zuletzt Positives für Anleger im Gepäck. Der Gründer und AR-Chef von América Móvil, Lateinamerikas größtem Mobilfunkanbieter, konnte Mitte Februar gute 2019er-Zahlen präsentieren. Am Dienstag (24.3.) folgte der Vorschlag, die Dividende für 2019 zu erhöhen und bis April 2021 für 6 Mrd. Mexikanische Peso (rd. 222 Mio. Euro) eigene Aktien zurückzukaufen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| | 15. Juli 2020

Russland will wieder mehr Öl fördern, um die von der Corona-Krise schwer gebeutelte Staatskasse etwas aufzubessern. Moskau drängt deshalb die Opec+, zu der auch Russland gehört, die… mehr

| Bremssysteme | 15. Juli 2020

Wer einen Nachweis sucht, wie sehr an der Börse auch die Hoffnung gespielt wird, der sollte auf Knorr-Bremse schauen: Nachdem die Hauptversammlung am 30.6. den langjährigen AR-Chef… mehr

| Logistik | 10. Juli 2020

Mit einer Erholung der Geschäfte im Q2 ebnet sich die Deutsche Post den Weg zu einem überraschend guten Jahresausblick. Nachdem sie sich bisher keine Prognose zutrauten, erwarten die… mehr

| Software | 10. Juli 2020

Die Softwareschmiede SAP hat mit der Vorlage von Q2-Eckdaten wieder einmal positiv überrascht. Das Betriebsergebnis (non-IFRS) kletterte um 8% auf 1,96 Mrd. Euro, weil der Umsatz (+1%… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×