Indien

Tata Steel – Unsicherer Ausblick

Bei der Stahlproduktion hat Tata Steel im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 zwar zulegen können. Treiber war aber allein die Übernahme von zwei indischen Werken (Bushan Steel, Usha Martin), die erstmals über ein ganzes Quartal konsolidiert wurden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Pharma | 15. November 2019

Die Akquisition des US-Halbleiterzulieferers Versum Materials war für Stefan Oschmann kein leichtes Unterfangen, musste der Merck-Chef doch in der ersten feindlichen Übernahme des Pharmakonzerns… mehr

| China | 14. November 2019

Dass der chinesische Online-Videodienst iQiyi fürs Wachstum hohe Verluste in Kauf nimmt, ist kein großes Geheimnis. Seit Jahren hängt der Konzern in den roten Zahlen. Auch im abgelaufenen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×