Schienenfahrzeugbau

CRRC enttäuscht

Die Anfang September vorgelegten Hj.-Zahlen des chinesischen Bahnriesens CRRC enttäuschten. Der Umsatz ging um 7% auf 89,4 Mrd. RMB (umgerechnet 11,2 Mrd. Euro) zurück, der Gewinn um 22% auf 3,7 Mrd. RMB. Das war nach dem schwachen Auftaktquartal (s. PEM v. 16.7.) aber besser als erwartet.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Autobauer | 30. November 2020

Die Investitionsplanung für seine E-Strategie hat VW bereits festgezurrt. Satte 73 Mrd. Euro wird der Autobauer bis 2025 in E-Mobilität (35 Mrd. Euro), Hybrid-Technik (11 Mrd. Euro)… mehr

| Versorger | 30. November 2020

Nach dem vollzogenen Wechsel der Großaktionäre (vgl. PB v. 3.7.) bröckelte die MVV Energie-Aktie (25,00 Euro; DE000A0H52F5) zuletzt leicht ab. Dies lag auch an den Neunmonatszahlen:… mehr

| Immobilien | 27. November 2020

Unser ehemaliger Depotwert Aroundtown legte am Mittwoch (25.11.) ordentliche Zahlen für die ersten neun Monate vor. Nach der Übernahme von TLG Immobilien, die mit einer Gewinnwarnung… mehr

| Autovermieter | 27. November 2020

Selbst der für 2020 drohende erste Verlust der Unternehmensgeschichte kann die Anleger von Sixt derzeit nicht schrecken. Konzernchef Erich Sixt rechnet mittlerweile für das laufende… mehr

| Onlinehandel | 26. November 2020

Der chinesische Online-Flash-Sale-Anbieter Vipshop hat überzeugende Q3-Zahlen vorgelegt. Wie der Konzern mitteilte, stieg der Umsatz zwischen Anfang Juli und Ende September um 18,2%… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×