Japan

Sony und Microsoft verbünden sich

Auch wenn Sony jüngst das zweite Rekordergebnis in Folge präsentierte, hat der Elektronikriese Sorgen. Der Gewinn im Gj. 2018/2019 (per 31.3.) wurde mit 916,3 Mrd. Yen (umgerechnet rd. 7,4 Mrd. Euro) zwar nahezu verdoppelt, doch für das laufende Gj. rechnet Konzernchef Kenichiro Yoshida mit einem herben Einbruch auf 500 Mrd. Yen. Der frühere Finanzvorstand, der im April 2018 die Nachfolge des Sanierers Kazuo Hirai antrat, packt die Probleme allerdings bereits entschieden an.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Logistik | 18. Mai 2020

Es ist eine Prognose mit viel „wenn“, die Hapag-Lloyd-CEO Rolf Habben Jansen gibt: 2020 sollen das EBITDA zwischen 1,7 Mrd. bis 2,2 Mrd. Euro und das EBIT zwischen 0,5 Mrd. bis 1,0… mehr

| Bauindustrie | 15. Mai 2020

Mit einem Umsatz von 6,16 Mrd. Euro (+7,4%) und einem operativen Konzerngewinn von 123,7 Mio. Euro (-6,8%) im Q1 ist Hochtief ordentlich ins Gj. gestartet. Erste Corona-Auswirkungen… mehr

| Staatsverschuldung | 15. Mai 2020

Eines ist klar: Die Corona-Pandemie wird richtig teuer. Die Steuerschätzer rechnen nach Jahren hoher Einnahmen für Bund und Länder 2020 mit 98,6 Mrd. Euro weniger als zuvor. Auf der… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×