Unterhaltung

Bilibili – Tief in den roten Zahlen

_ Die coronabedingten Lockdowns in China haben in der Bilanz der Entertainment-Plattform Bilibili deutlich Spuren hinterlassen. Die Umsätze kletterten im Q2 nur noch um 9% auf 4,9 Mrd. Renminbi (RMB; 732,9 Mio. US-Dollar; Q1: +30% auf 5,05 Mrd. RMB; Q4: +61%).

Zwar hatte der Konzern die Börse bereits frühzeitig auf eine nachlassende Dynamik eingestimmt (vgl. PEM v. 26.5.) und Analysten hatten ihre Prognosen entsprechend nach unten genommen. Kaum jemand hatte aber damit gerechnet, dass Bilibili derart tief in die roten Zahlen rutschen würde. Der operative Fehlbetrag weitete sich wegen steigender Kosten (u. a. in neue Inhalte) von April…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Emerging Markets Artikeln 43 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Asien | 22. September 2022

Indien – Lachender Dritter?

Die Beziehungen der USA mit China sind am Gefrierpunkt. Das von Henry Kissinger einst mühsam aufgebaute Vertrauen zwischen beiden Weltmächten ist zerrüttet. Ein Land, das von dieser… mehr

| Pharma | 22. September 2022

Daiichi Sankyo – Breites Portfolio

Das Pharmaunternehmen Daiichi Sankyo vereint Wachstum, geringe Zyklizität und große Margenstärke mit einer sehr gesunden Bilanz. Anleger sollten sich nicht von der auf den ersten Blick… mehr

| Sportartikel | 22. September 2022

Asics legt die Latte höher

Der japanische Sportartikelkonzern Asics hat Mitte August seine Zahlen zum 1. Hj. vorgelegt – und damit für gute Stimmung an der Börse gesorgt. Trotz der Lockdowns in China und anhaltender… mehr

| Medizin | 22. September 2022

Sonic Health – Ausblick fehlt

Im Vorfeld der Zahlen für das Gj. 2021/22 (per 30.6.) hatte der Kurs der Sonic Healthcare-Aktie (20,36 Euro; AU000000SHL7) Fahrt aufgenommen und ein Zwischenhoch bei 25,30 Euro markiert.… mehr

| Märkte | 22. September 2022

Georgien – Mehr Glanz als Schatten

Georgien wird derzeit bei den Volkswirten hoch gehandelt. Der IWF setzte seine Wachstumsprognose in der Vorabinformation zum ausstehenden Artikel-IV-Bericht auf 9% für das laufende… mehr