Biotechnologie

Gedeon Richter technisch angeschlagen

_ Die Gedeon Richter-Aktie (21,92 Euro; A1W16N; HU0000123096) hatte noch im April in Frankfurt bei 25,50 Euro ein neues Rekordhoch markiert. Anschließend setzten zunächst klassische Gewinnmitnahmen ein. Verstärkt wurde die Konsolidierung durch schwache Q1-Zahlen, die im Mai veröffentlicht wurden.

Demnach sank der Umsatz um 0,4% auf 140,89 Mrd. ungarische Forint (HUF). Während das Unternehmen im Heimatmarkt leichte Zuwächse verzeichnen konnte, kam es insbesondere im restlichen Europageschäft und auf dem russischen Markt zu deutlichen Absatzrückgängen. Beim Nettogewinn verzeichnete das ungarische Pharmaunternehmen daher ein Minus von 7,3%…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Emerging Markets Artikeln 43 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Rohstoffe | 22. Juli 2021

Rohstoffreiche Länder im Vorteil

Beim Blick auf die aktuelle Länderrisikokarte wird deutlich, dass rohstoffreiche Länder derzeit deutlich von der globalen Konjunkturbelebung und der damit verbundenen starken Nachfrage… mehr

| Halbleiter | 22. Juli 2021

TSMC – Neues Quartal, neuer Rekord

Der weltgrößte Chip-Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) reitet weiter auf der Erfolgswelle. Die Erlöse der Taiwaner kletterten im Q2 um 19,8% auf den neuen Bestwert… mehr

| Internet | 22. Juli 2021

Tencent wirbelt Spielemarkt auf

Der asiatische Tech-Riese Tencent ist weiter auf Expansionskurs. Vor wenigen Tagen gab es Gerüchte, dass der Konzern das aus Frankfurt stammende Entwicklerstudio Crytek für 300 Mio.… mehr

| Märkte | 22. Juli 2021

EU – Polen auf dem Weg zum Ausgang

Der Streit zwischen der EU-Kommission und der polnischen Regierung wegen der Justizreformen im Land spitzt sich weiter zu. Kommissionsvizepräsidentin Vera Jourová forderte jüngst mit… mehr