Montanindustrie

BHP – CEO bleibt auf Zehenspitzen

_ Produktionszahlen am oberen Rand der Guidance und deutlich höhere Rohstoffpreise – der Produktionsbericht zum Gj. 2020/21 (per 30.6.) des britisch-australischen Bergbaukonzerns BHP Group fiel wie im gesamten Sektor stark aus (s. a. „Anglo American – Auf der Jagd nach neuen Rekorden“ auf S. 3). Die am 17.8. anstehenden Ergebniskennziffern dürften daher nicht enttäuschen.

Bei Öl/Gas (102,8 Mio. Barrel), Kupfer (1 635,7 Kilotonnen), und Eisenerz (253,5 Mio. Tonnen) erreichte die produzierte Menge jeweils das von CEO Mike Henry versprochene obere Ende der Guidance. Lediglich bei Kokskohle (40,6 Mio. Tonnen) wurde nur das untere Ende, bei…

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Halbleiter | 13. April 2022

Die Zahlen, die Siltronic im März den Anlegern präsentierte, konnten sich sehen lassen. Um 16,5% steigerte sich der Umsatz im Gj. 2021 gegenüber dem Vorjahr. Die hohe Auslastung des…

| Chemie | 13. April 2022

BASF startet besser ins Jahr als befürchtet. Die Ludwigshafener erzielten im Q1 ein Umsatzwachstum von 19% auf 23,1 Mrd. (Vj.: 19,4 Mrd.) Euro und schnitten damit besser ab als der…

| Reederei | 06. April 2022

Anfang März ist Ernst Russ unter unseren im Januar angehobenen Stoppkurs (vgl. PB v. 14.1.) gerutscht. PB-Leser, die seit Erstempfehlung vom 23.6.21 dabei waren, nehmen rd. 60% Gewinn…

| Bildverarbeitung | 01. April 2022

Stemmer Imaging will weiter wachsen: Laut Guidance soll der Umsatz 2022 zwischen 143 Mio. und 156 Mio. (2021: 130,1 Mio.) Euro liegen.