eCommerce

Alibaba muss Strafe zahlen

_ Anfang Februar hatten wir nach guten Quartalszahlen zum limitierten Einstieg bei Alibaba bis 225,00 Euro geraten (s. PEM v. 4.2.). Anschließend rutschte der Titel kräftig ab und markierte an der Börse in Frankfurt bei 185,00 Euro ein Zwischentief. Unser Stopp bei 165,00 Euro war also nicht in Gefahr. Die Kursschwäche war aber nicht der operativen Entwicklung geschuldet, denn das Geschäft des chinesischen eCommerce-Giganten läuft weiter hervorragend. Hier profitiert Alibaba von der positiven…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Fonds | 26. Juli 2021

An diesem Dienstag (27.7.) läuft das „Platow-Zertifikat“ (DE000DB0PLA8) aus. Bei allen am Tilgungstag 27.7.2021 noch nicht verkauften Beständen erfolgt die Einlösung durch Zahlung eines…

| Luxusgüterhersteller | 26. Juli 2021

Luxusartikel gehen immer, auch in schwierigen Märken (s. „Unsere Meinung“ auf S. 1). Der Sektor kehrte schon im Q1 diesen Jahres wieder auf seinen langfristigen Wachstumspfad von 6%…

| Online-Modehandel | 23. Juli 2021

Mit einem kräftigen Umsatzzuwachs im Q1 hat der Börsenneuling About You die Erwartungen erfüllt. Um 65,5% auf 422,1 Mio. Euro legten die Erlöse von März bis Mai zu.

| Biotechnologie | 22. Juli 2021

Die Gedeon Richter-Aktie (21,92 Euro; A1W16N; HU0000123096) hatte noch im April in Frankfurt bei 25,50 Euro ein neues Rekordhoch markiert. Anschließend setzten zunächst klassische Gewinnmitnahmen…

| Holding | 21. Juli 2021

Die Blue Cap-Rally in diesem Jahr läuft leider ohne uns. Nach dem Kurssprung Anfang Februar hatten wir von einem Einstieg abgeraten (vgl. PB v. 3.2.). Im Mai erreichte der Nebenwert…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×