eCommerce

Alibaba muss Strafe zahlen

_ Anfang Februar hatten wir nach guten Quartalszahlen zum limitierten Einstieg bei Alibaba bis 225,00 Euro geraten (s. PEM v. 4.2.). Anschließend rutschte der Titel kräftig ab und markierte an der Börse in Frankfurt bei 185,00 Euro ein Zwischentief. Unser Stopp bei 165,00 Euro war also nicht in Gefahr. Die Kursschwäche war aber nicht der operativen Entwicklung geschuldet, denn das Geschäft des chinesischen eCommerce-Giganten läuft weiter hervorragend. Hier profitiert Alibaba von der positiven…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Börsenbetreiber | 25. Oktober 2021

Ein solides Zahlenwerk legte die Deutsche Börse vor. Demnach kletterten im Q3 die Nettoerlöse um 18% auf 837,9 Mio. (Vj.: 707,5 Mio.) Euro, das EBITDA sogar um 25% auf 499,5 Mio. (Vj.:…

| Personalvermittler | 25. Oktober 2021

An Amadeus Fire haben Anleger weiterhin ihre helle Freude, denn die Geschäfte des Personaldienstleisters brummen. Am Donnerstag (21.10.) veröffentlichten die Frankfurter starke Neunmonatszahlen,…

| Mietwagen-Anbieter | 22. Oktober 2021

Am Mittwoch (20.10.) meldete Sixt ein überraschend gutes Ergebnis vor Steuern (EBT) von 253 Mio. Euro für das Q3. Im Zuge dessen wurde auch die EBT-Jahresprognose von 300 Mio. bis 330…