Japan

Ergebniseinbruch bei Rakuten

Das sieht nicht gut aus: Die Aktie des japanischen E-Commerce-Konzerns Rakuten (7,84 Euro; 927128; JP3967200001) rutschte vergangene Woche unter die wichtige Unterstützung bei 8,00 Euro. Damit scheiterte der Bodenbildungsversuch. Vorausgegangen waren enttäuschende Zahlen zum Q3. Zwar konnte der Konzern seinen Umsatz zwischen Juli und September um 14,7% auf 319 Mrd. Yen steigern.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Werbung | 16. September 2020

Nach schwierigem Beginn machte uns unser Depotwert Ströer in den vergangenen Wochen richtig Freude. Die MDAX-Aktie (70,75 Euro; DE0007493991) legte seit Ende Juli mehr als 20% zu und… mehr

| Börsengänge | 14. September 2020

Wer die Nachrichtenlage aufmerksam verfolgt, muss zu dem Schluss kommen, dass dem Markt für Börsengänge (IPOs) in Deutschland ein heißer Herbst bevorsteht. Der Rüstungsspezialist Hensoldt,… mehr

| E-Commerce | 10. September 2020

Die Baozun-Aktie (33,10 Euro; A14S55; US06684L1035) hat sich in den vergangenen Monaten prächtig erholt. Von Ende Mai bis Anfang Juli kletterte das Papier von unter 25 Euro auf zeitweise… mehr

| Baustoffe | 09. September 2020

Nach den Milliardenabschreibungen, die HeidelbergCement Anfang Juli ankündigte (vgl. PB v. 8.7.), überraschte der Bauzulieferer mit ordentlichen Q2-Zahlen. Der Umsatz sank zwar um 13%… mehr

| Aktienindex | 04. September 2020

Der Wohnungskonzern Vonovia wird mit Wirkung zum 18.9. in den europäischen Bluechip-Aktienindex Euro Stoxx 50 aufgenommen. Das entschied der zur Deutschen Börse zählende Indexemittent… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×