Konsumgüter

Tiger Brands verkauft das Sorgenkind

_ Als wir uns im Dezember 2018 zuletzt mit Tiger Brands beschäftigten, hatte der größte afrikanische Lebensmittelproduzent enorme Probleme. Es gab Listeriose-Fälle, eine durch Bakterien verursachte Infektionskrankheit. Sie kann Tiere und Menschen treffen und entsprechend übertragen werden. Als Folge mussten Produktions- und Verarbeitungsbetriebe für geraume Zeit geschlossen werden. Die Konsequenz an der Börse: Die auch an deutschen Börsen gehandelte Aktie (8,50 Euro; A0F69Z; ZAE000071080)…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Software | 06. Mai 2021

Der Börsengang der Tochter Kingsoft Cloud an die Nasdaq (s. PEM v. 24.9.20) trieb die Kingsoft-Aktie (5,92 Euro; A0M160; KYG5264Y1089) bereits kräftig an. Als der Kurs des Börsenneulings… mehr

| Laborausrüster | 05. Mai 2021

Wir hoffen, Sie sind unserem Rat gefolgt und haben Synlab zum Börsendebüt am Freitag (30.4.) bei 18,00 Euro gekauft. Dann stehen bei der Aktie (20,04 Euro; DE000A2TSL71) bereits 10%… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×