Konsumgüter

Tiger Brands verkauft das Sorgenkind

_ Als wir uns im Dezember 2018 zuletzt mit Tiger Brands beschäftigten, hatte der größte afrikanische Lebensmittelproduzent enorme Probleme. Es gab Listeriose-Fälle, eine durch Bakterien verursachte Infektionskrankheit. Sie kann Tiere und Menschen treffen und entsprechend übertragen werden. Als Folge mussten Produktions- und Verarbeitungsbetriebe für geraume Zeit geschlossen werden. Die Konsequenz an der Börse: Die auch an deutschen Börsen gehandelte Aktie (8,50 Euro; A0F69Z; ZAE000071080)…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Ladeinfrastruktur | 23. Oktober 2020

Vom Börsengang von Compleo Charging Solutions haben wir uns etwas mehr erhofft. Der Hersteller von Ladesäulen für Elektroautos hat am Montag (19.10.) 1,656 Mio. Aktien zu je 49,00 Euro… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×