Videoplattform

Bilibili – Was hoch steigt, kann tief fallen

_ Die Aktie der chinesischen Entertainment-Plattform Bilibili (81,00 Euro; A2JG7L; US0900401060) ist in den vergangenen Wochen kräftig unter Druck geraten. Binnen drei Monaten ging es um mehr als 30% nach unten. Ein Grund dafür ist die Sorge vor einer stärkeren Regulierung des Techsektors.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Aktuelles | 30. September 2021

Der Brandbrief, in dem 25 europäische Notenbank-Chefs und Bankenaufseher vor einer Aufweichung der internationalen Basel III-Eigenkapitalregeln warnen, hat in Brüssel offensichtlich…

Newsletter | 29. September 2021

Seit 2008 berichtet PLATOW 14-tägig in der Beilage PLATOW Recht über große Deals und relevante Transfers, liefert Hintergründe und Analysen. Der große Erfolg hat uns veranlasst, dieses…

| Finanzdienstleistungen | 29. September 2021

Die Aufnahme von Hypoport in den MDAX war der vorläufige Schlusspunkt eines erfreulichen Sommers für Aktionäre des Finanzdienstleisters. Zuvor legte die Aktie (578,50 Euro; DE0005493365)…

| Elektromobilität | 27. September 2021

Als wir uns im vergangenen Jahr im Zuge des Börsengangs von Compleo mit CEO Georg Griesemann unterhielten, wurde schnell klar, dass beim Hersteller von Ladeinfrastruktur Wachstum im…

| | 22. September 2021

Im Übernahmekampf um den Münchener Tierbedarfshändler Zooplus scheinen die Würfel nun endgültig zugunsten von Hellmann & Friedman gefallen zu sein. Nach dem Finanzinvestor KKR soll…