Textilbranche

Fast Retailing – Nicht so schlimm wie befürchtet

_ Die Aktie von Fast Retailing (507,80 Euro; JP3802300008) gehörte im vergangenen Jahr zu den schwächsten Werten im Nikkei. Zwar hat sich der Bekleidungsriese vom Corona-Schock 2020 erholt, allerdings weniger dynamisch als erwartet (s. PEM v. 30.9.). Zur Begründung verwies das Unternehmen auf die wiederholt pandemiebedingten Beschränkungen und zeitweiligen Ladenschließungen, die v. a. einige wichtige Märkte wie China betreffen. Weitere Belastungsfaktoren waren die globalen Lieferschwierigkeiten…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Unternehmensberatung | 23. Mai 2022

Auch nach frischen Zahlen für das 1. Hj. des Gj. 2021/22 (per 30.9.) setzte sich die Abwärtsbewegung der KPS-Aktie (3,99 Euro; DE000A1A6V48) fort. Mit Zwischentief bei 3,90 Euro ist…

| Industriedienstleister | 20. Mai 2022

Der Industriedienstleister Bertrandt präsentierte am Donnerstag (19.5.) die starken Quartals- und Halbjahreszahlen des Gj. 2021/22 (per 30.9.). Im 1. Hj. konnten die Schwaben ihr EBIT…

| Einzelhandel | 19. Mai 2022

Auf den ersten Blick sehen die Q1-Zahlen der polnischen Eurocash gut aus: Der Umsatz legte um 12,3% auf 6,53 Mrd. polnische Zloty (PLN; rd. 1,41 Mrd. Euro) zu. Damit übertraf der Lebensmittelhändler…

| Immobilien | 18. Mai 2022

Bei der Aareal Bank (31,78 Euro; DE0005408116) liegen alle Fakten zur zweiten Übernahmeofferte vor: Jetzt bietet die Investorengruppe um Advent, Centerbridge und CPPIB 33,00 Euro je…

| Metalle und Recycling | 18. Mai 2022

Nach klasse Q1-Zahlen und der Prognoseanhebung beim Vorsteuergewinn auf 500 Mio. bis 600 Mio. Euro folgten bei Aurubis Ende April die Gewinnmitnahmen. Satte 35% verlor die MDAX-Aktie…