Märkte

Indien – Modi setzt auf langfristig stabiles Wachstum

Indiens Wachstum schwächt ab. Mit 5% statt der erwarteten 5,7% (Q1: 5,8%) enttäuschte das Q2 deutlich. Der Wachstumschampion kränkelt und liegt hinter den 2017/18 veröffentlichten Erwartungen und Prognosen für 2019 zurück. Anfang 2018 ging der IWF noch von 7,8% aus. Moody´s war dann wenige Monate später etwas weniger euphorisch mit einer Projektion von 7,5%.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Streaming | 24. September 2020

Der chinesische Live-Streaming-Anbieter JOYY ist auch im Q2 kräftig gewachsen. Wie das Unternehmen mitteilte, kletterten die Erlöse zwischen Anfang April und Ende Juni um 36,3% auf… mehr

| Telekommunikation | 24. September 2020

Bereits 2006 entstand O2 Czech Republic aus der Fusion des Festnetzbetreibers Ceský Telecom und des Mobilfunkanbieters Eurotel, den die spanische Telefónica bereits 2005 erworben hatte.… mehr

| Medizintechnik | 14. September 2020

An der Börse wurde es Drägerwerk übel genommen, dass der Medizintechniker Deutschland statt der ursprünglich vereinbarten 10 000 nur die bislang übergebenen 1 557 Beatmungsgeräte liefert.… mehr

| E-Commerce | 10. September 2020

Die Baozun-Aktie (33,10 Euro; A14S55; US06684L1035) hat sich in den vergangenen Monaten prächtig erholt. Von Ende Mai bis Anfang Juli kletterte das Papier von unter 25 Euro auf zeitweise… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×